Anzeige über fremdes Handy getätigt?. Frau verteidigt Bekannten, von dessen Handy Anruf ausging.

Von Markus Füxl. Erstellt am 03. März 2021 (04:02)
Symbolbild
karanik yimpat, Shutterstock.com

Mit dem Vorwurf des „Denunzianten“ muss sich ein Mann aus dem Bezirk Zwettl herumschlagen. Eine Freundin wandte sich jetzt an die NÖN, beide wollen anonym bleiben.

So habe ein Dritter eine illegale Coronaparty im Raum Arbesbach/Altmelon angezeigt – das allerdings mit dem Handy des Mannes. Ob er ganz bewusst darauf verzichtet hat, mit unterdrückter Nummer anzurufen, oder aber das absichtlich gemacht hat, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Er wollte wohl zwei Fliegen mit einer Klappe erwischen und dem Handybesitzer zusätzlich eines auswischen. Und so nahm das Ganze seinen Lauf“, schildert die Bekannte des Mannes. Wo der Unbekannte das Handy aufgeschnappt habe, wissen beide nicht.

Tatsache sei, dass sich jetzt ein Shitstorm entwickelt habe, und zwar „gegen einen Menschen, der völlig machtlos dieser Verleumdung ausgesetzt ist. Er kann noch so oft beteuern, dass er diesen Anruf nicht getätigt hat, keiner schenkt ihm Glauben“, klagt die Bekannte des Mannes.

Das Fazit der Geschichte: „Lasst niemals euer Handy unbeaufsichtigt, verseht es mit einer Tastensperre und hütet euch vor feigen und gemeinen Mitmenschen, diese können mit solchen Aktionen ganz schnell sehr viel zerstören“, sagt die Bekannte. -mf-