Arbesbach

Erstellt am 10. Oktober 2018, 04:00

von René Denk

Jungbauernkalender 2019: Zwettler Präsenz groß. Die Arbesbacherin Lena Penz ist eine der zwölf Auserwählten, die aus über 1.300 Bewerbern herausragte.

Über die starke Zwettler Präsenz beim Jungbauernkalender 2019 freuen sich Kammerobmann Dietmar Hipp, Model Lena Penz und Generalsekretär Andreas Kugler.  |  René Denk

Starke Präsenz zeigen die Zwettler bei heurigen Jungbauernkalender, der heuer das Thema „Helden der Landwirtschaft“ trägt.

Zum einen stammt der Generalsekretär der österreichischen Jungbauern und Geschäftsführer des Jungbauernkalenders, Andreas Kugler, aus der Zwettler Katastralgemeinde Oberhof. Zum anderen schaffte es die 19-jährige Lena Penz aus Arbesbach, aus über 1.300 Bewerbern herauszuragen.

Auf der Titelseite zu sehen

Den Monat Juli ziert die 19-jährige Arbesbacherin Lena Penz im Jungbauernkalender 2019, die als „Black Widow“ in Szene gesetzt wurde.  |  Jungbauernkalender 2019

Lena wird als Superheldin „Black Widow“ für den Monat Juli mit einer Gartenspritze in Pose gesetzt. Weiters ist sie als eine von fünf Models auf der Titelseite des Jungbauernkalenders zu sehen. Das Shooting für das Juli-Foto fand im oberösterreichischen Mitterkirchen im Juni statt. „Es war eine ganz neue Erfahrung, mir hat es sehr gut gefallen. Das würde ich auch gerne wieder machen“, sagt die 19-Jährige im NÖN-Gespräch.

Zu Beginn war sie etwas nervös, auch deshalb weil die Fotos neben einem Mostheurigen geschossen wurden und Gäste zusahen. Nach einer Weile war die Nervosität aber vorbei und es wurde auch lustig: „Ich musste mit der Spritze mal da, mal dort hinschießen, einmal auch direkt am Fotografen vorbei“, erzählt die Kalender-Heldin.

Die einzige Waldviertlerin

Kugler, der seit Februar im Amt ist, war bei den meisten Shootings selbst vor Ort. Ihn freut es besonders, dass sich Lena durchsetzen konnte. „Ich hoffe darauf, dass sich ganz viele Zwettler heuer den Kalender kaufen, wenn schon eine aus unserem Bezirk dabei ist“, meint Kugler. Denn Lena ist die einzige Waldviertlerin und nur eine von vier Models in Niederösterreich, die dabei sein kann, bei den Burschen ist kein Waldviertler dabei.

„Wir achten darauf, dass wir die Models aus den Regionen streuen, so gut das geht. Das Wichtigste ist aber der Bezug zur Landwirtschaft. Natürlich zählt auch das Aussehen“, erklärt Kugler. Bezirksbauernkammer Dietmar Hipp ist überzeugt, dass sich der Bezirk mit der Beteiligung beim Jungbauernkalender wieder stark in Szene setzt. „Es dürfte schon das dritte Mädel aus dem Bezirk sein, dass beim Kalender dabei ist. Wir sind da überdurchschnittlich oft vertreten. Das heißt, dass wir besonders viel schöne Leut‘ haben.“

Fotograf Christian Maislinger bebildert den Jungbauern- und den Jungbäuerinnenkalender heuer. Er kann auf www.jungbauernkalender.at bestellt werden und kostet 28 Euro.