Positive Entwicklung bei Arbeitslosigkeit. Hervorragende Zahlen im Bezirk Zwettl, vor allem in der Baubranche gibt es derzeit eine gute Konjunktur.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 14. April 2019 (04:50)
AMS
Zwettler AMS-Chef Kurt Steinbauer.

Bei der Arbeitslosigkeit gibt es eine positive Entwicklung: Ende März waren beim Arbeitsmarktservice (AMS) Zwettl um 463 Personen weniger Arbeitslose gemeldet, als noch im Vormonat. Das ist ein Minus von 33,7 Prozent.

Insgesamt waren Ende März 913 Personen, davon 350 Frauen und 563 Männer, arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum März des Vorjahres ist die Arbeitslosigkeit im Bezirk um 195 Jobsuchende oder minus 17,6 Prozent zurückgegangen. „Im Baubereich konnte die Arbeitslosigkeit im Bezirk Zwettl um 37,1% gegenüber dem Vorjahr gesenkt werden“, analysiert Kurt Steinbauer, Geschäftsstellenleiter des AMS Zwettl.

Mit speziellen Förderprogrammen - zum Beispiel in Form von Lohnkostenzuschüssen - setze das AMS entscheidende Impulse, um Langzeitarbeitslosigkeit zu vermeiden bzw. zu beenden und die Reintegration ins Erwerbsleben zu unterstützen. „Diese Strategie erweist sich als erfolgreich, wie auch der Rückgang der von Langzeitarbeitslosigkeit betroffenen Personen zeigt“, betont Kurt Steinbauer. Ende März waren beim AMS Zwettl 98 Personen länger als ein Jahr vorgemerkt, um 27 weniger (minus 21,6 Prozent) als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

Arbeitsmarktservice Zwettl, Stand 31. März 2019.