Bezirk Zwettl: Unfallserie nach Wintereinbruch

Der plötzliche Wintereinbruch führte am Freitag zu mehreren Feuerwehreinsätzen. Quer durch den Bezirk Zwettl mussten Fahrzeuge geborgen werden.

Erstellt am 27. November 2021 | 12:16
Lesezeit: 1 Min

Alle Hände voll zu tun hatten die Einsatzkräfte am 26. November: Mit dem Wintereinbruch landeten auch heuer wieder viele Fahrzeuge im Graben. Insgesamt 31 Einsätze schienen auf der Warn- und Alarmstufenliste auf, verteilt quer durch den Bezirk Zwettl.

So musste in der Weitraerstraße ein Moped geborgen werden. Ein Pkw landete nach einem Zusammenstoß mit einem Schneepflug in Moidrams im Straßengraben. Der Lenker des Pkw wurde dabei leicht verletzt. Auf der L68 landete ein Pkw im Straßengraben auf dem Dach. Die Feuerwehren Limbach, Groß Globnitz, Sallingstadt, Schweiggers und Zwettl-Stadt standen im Einsatz. Im Bereich der Zwettler Umfahrungsabfahrt rutschten laut Einsatzmeldung am Abend zwei Pkw in den Straßengraben. Vor Ort fanden die Mitglieder der Feuerwehr Zwettl-Stadt ein Pkw im Straßengraben vor, welcher mittels Seilwinde und Kran geborgen wurde.

Pkw gegen Baum, weiterer gegen Verkehrszeichen

Während der Bergungsarbeiten auf der Umfahrungsabfahrt erreichte die Floriani der nächste Notruf. Auf der L71, im Bereich Gerlas/Rieggers war ein Pkw gegen einen Baum geprallt und die Feuerwehr Zwettl-Stadt wurde um die Bergung des Fahrzeuges gebeten. Das Wechselladefahrzeug fuhr den nächsten Einsatzort an und die örtlich zuständige Feuerwehr Rieggers wurde durch Florian Zwettl alarmiert. Gemeinsam mit den Mitgliedern der Feuerwehr Rieggers wurde der Pkw mittels Kran geborgen und anschließend in Zwettl bei der Wohnadresse gesichert abgestellt.

Auch die Feuerwehr Schwarzenau musste zu einer Fahrzeugbergung auf der B2 Richtung Wien ausrücken: Ein Fahrzeuglenker kam auf der schneeglatten Fahrbahn von der Straße ab und touchierte mit einem Verkehrszeichen, der Pkw kam im Straßengraben zum Stillstand.  Der Lenker blieb glücklicherweise unverletzt.