Weinweiber freuen sich über Verstärkung. Heurigenwirtin Kerstin Schreiber und Wein-Expertin Stephanie Thür wurden in Verein aufgenommen.

Von René Denk. Erstellt am 17. Januar 2019 (04:00)
Waldviertler Weinweiber
Nachwuchs bei den Waldviertler Weinweibern mit Übergabe der original Waldviertler Weinweiber-Tracht. Im Bild: Vizepräsidentin Petra Zlabinger, Doris Ploner, Stephanie Thür, Kerstin Schreiber und Präsidentin Monika Hag (vorne von links) sowie Hermine Gruber, Anni Rehatschek, Ingrid Ambrozy, Marianne Gschwandtner-Fichtinger, Doris Schreiber, Christine Malzer, Petra Fraißl, Waltraud Riegler und Lilly Trinkl.

Über „Nachwuchs“ freuen sich die Waldviertler Weinweiber.

Mit der Heurigenwirtin Kerstin Schreiber, die „Die Hütte“ in Moidrams betreibt, kommt wieder eine waschechte Wirtin zu der Gruppe, die heuer ihr 15-jähriges Bestehen feiert. Die 30-jährige wurde gemeinsam mit der 26-jährigen Stephanie Thür aufgenommen, die für den Weinfachhändler „Hauptsache Wein“ unter der Schirmherrschaft der Privatbrauerei Zwettl arbeitet. Auch sie hat Erfahrungen in der Gastronomie.

Zur Aufnahme wurde in der Vorwoche symbolisch die Waldviertler Weinweiber-Tracht in der „Hütte“ in Moidrams übergeben. Bereits Ende Oktober wurde Käsemacher-Geschäftsführerin Doris Ploner (31) bei den Weinweibern aufgenommen.

Weinweiber-Präsidentin Monika Hag, Wirtin des Stadtwirtshauses Hopferl in Gmünd freut sich, mit den zwei Neuzugängen wieder gastronomisch erfahrene Interessensvertreterinnen gewonnen zu haben. „Sie bringen ihr bereits sehr wertvolles erworbenes Wissen über Wein in die Gruppe ein“, freut sich Hag im NÖN-Gespräch. Und zu Doris Ploner sagt Hag nur lachend: „Was passt besser zusammen, als Wein und Käse!“

Wissen über Wein gemeinsam erweitern

Die Weinweiber wurden von der ehemaligen Graselwirtin Anni Rehatschek gegründet, der sie auch lange als Präsidentin vorstand. Der Grundgedanke der Gruppe, die aus vielen Wirtinnen besteht: Wissen über Wein gemeinsam zu erweitern und es in Einklang zu bringen.

Gleichzeitig sehen sich die Weinweiber als Botschafterinnen des Waldviertels. Bei ihrer alljährlichen Weinreise, die auch schon des Öfteren ins Ausland führte, lernen die Frauen immer wieder faszinierende neue Facetten am Wein kennen. „Dieses wertvolle Wissen können wir dann auch an unsere Gäste weitergeben“, betont Vizepräsidentin Petra Zlabinger, die Wirtin der Kaminstube Familie Zlabinger in Schwarzenau, die Vorteile.

Aber auch für den guten Zweck sind die Weinweiber unterwegs: Auf Schloss Schwarzenau findet am 18. Juni abends wieder eine Benefizveranstaltung statt. Das letzte „Weinweiber-Benefiz“ für Waldviertler in Not geratene Familien fand ebenfalls dort 2016 statt, das auch Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka besuchte und dort sogar Wein kredenzte.