Neuer Schwerpunkt in der NMS Schweiggers. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, gibt es in Schweiggers bald einen neuen Schwerpunkt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 14. Januar 2020 (14:37)
Die Mittelschule Schweiggers bekommt ab 2021 mit „Naturwissenschaft und Technik“ einen zusätzlichen Schwerpunkt aufsteigend ab der fünften Stufe. Im Bild. Bildungsdirektor Johann Heuras, Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Erika Frühwald, Direktor Bernhard Bachofner mit Schülern der Mittelschule St. Pölten Theodor Körner III und IV.
NLK Pfeiffer

Die Neue Mittelschule soll mit dem Schwerpunkt „Naturwissenschaft und Technik“ eine sogenannte NAWI-Schule werden.

Bernhard Bachofner, Direkter der MS Schweiggers, ist froh, dass sich seine Schule als einer der 13 geplanten Standorte durchgesetzt hat. „Es ist extrem wichtig, Schwerpunkte in der Ausbildung zu setzen, um dem Arbeitsmarkt entsprechen zu können. Wir haben etwas Tolles für alle Schüler erreicht.“

Mit dem Ausbau der NAWI-Schulen möchte das Land Niederösterreich einerseits dem Interesse der Schüler an Naturwissenschaft und Technik, andererseits auch den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes nach mehr Fachkräften entgegenkommen. Die neuen NAWI-Schulen werden neben der MS Schweiggers (Bildungsregion 1) und der MS Poysdorf (Bildungsregion 2), auch die MS Aschbach Markt (Bildungsregion 3), die MS Sieghartskirchen (Bildungsregion 4), die MS Guntramsdorf sowie die Europäische Mittelschule Schwadorf (beide Bildungsregion 5) und die MS Kirchberg am Wechsel (Bildungsregion 6) sein.

„Technisch-handwerkliche Berufe sind am Arbeitsmarkt sehr gefragt und auch der naturwissenschaftliche Bereich verlangt nach immer mehr Fachkräften. Für Schüler mit entsprechenden Kenntnissen eröffnen sich damit nicht nur bessere Chancen am Arbeitsmarkt, sondern auch Möglichkeiten zur besseren Entlohnung, welche eine gute Grundlage für eine eigenständige Einkommens- und Existenzsicherung darstellt“, erklärt Teschl-Hofmeister den Hintergrund des Vorhabens.