1.200 rockten den Lift in Kirchbach

Erstellt am 27. August 2022 | 04:25
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8447220_zwe34gute_Rock_den_Lift_Kirchbach
Das Organisationsteam des Vereins „thEVENTs“ – Sebastian Hahn, Selina Hahn, Julia Träxler, Nadine Fessl, Lukas Pichler, Tobias Damberger (vorne, v. l.) – mit den Musikern und Helfern: Alexander Leutgeb, Leo Fries, Michael Loidl, Chris Steger, Gernot Hochstöger, Wolfgang Frosch, Wolfgang Rehbichler, Yvonne Gundacker und „Roadie“ Gideon Hanacek (v. l.).
Foto: Reinhard Hofbauer
Riesengroßer Erfolg für jungen Verein: Austropop-Shootingstar Chris Steger lockte etwa 1200 Gäste an den Zielhang der Schipiste. Die Idee des neuen Kulturvereins ging somit voll auf!

Es war ein gewagtes Unternehmen, das die sechs Jugendlichen mit ihrem neu dafür gegründeten Verein „thEVENTs“ auf die Beine stellten. Doch der Erfolg gab ihnen Recht. Dieser wurde aber erst ermöglicht durch die Mithilfe von ca. 100 freiwilligen Helfern. So konnte Tobias Damberger am 14. August auf der Bühne ca. 1200 Besucher begrüßen. Er dankte auch der FF Kirchbach für die tatkräftige Mithilfe, deren Kommandant Thomas Hahn dann kurz das Mikro ergriff. Perfekt funktionierte auch die Versorgung der Besucher mit Speisen und Getränken an drei Bars in dieser tollen – doch bisher ungenutzten – Konzert-Arena. Bei der Organisation wurde das Team auch vom Zwettler Alexander Leutgeb unterstützt.

Das Line Up mit den „Rockrittern“ als Vorband des Austropop-Sängers Chris Steger mit den eher sanften Songs veranlasste ursprünglich wohl manchen Musikfan zur Frage: „Wie passt das zusammen?“ Doch diese Annahme stellte sich als unbegründet heraus, denn die im Waldviertel sehr populären „Rockritter“ zogen auch etliche Fangruppen an. Und ein weiterer positiver Effekt war, dass das vorwiegend junge Publikum einmal die Rockklassiker aus den 70er und 80er Jahren live hörte. Für ihren einstündigen Auftritt hatten die „Rockritter“ die besten Songs aus ihrem Repertoire ausgewählt und wie immer nahezu originalgetreu gespielt – u. a. von CCR, Led Zeppelin, Guns n`Roses, Deep Purple und natürlich AC/DC. Auch Yvonne Gundacker war diesmal mit dabei und glänzte gesanglich z. B. mit Titeln von Tina Turner.

Chris Steger, der sich selbst an der Akustik-Gitarre begleitete, trat mit seiner Band auf (E-/Akustik-Gitarre, Bass, Drums). Neben seinen großen Hits „Zefix“ und „Leicht kennt ma’s hom“ erklangen auch weniger bekannte Songs, darunter die rockigen Titel „Oans, zwoa, drei“ und „Fuat auf‘d Nocht“. Dazu spielte die Band auch einige Lieder anderer Austropop-Größen, wie von Edmund („Freindschoft“), Georg Danzer („Ruaf mi ned au“) und Seiler & Speer („Principessa“). Vor den Zugaben bekannte Chris Steger: „Jetzt wird es schon eng mit meinen Liedern!“ Darum kamen noch „Gö, du bleibst heut Nocht bei mir“ (STS) und „Cordula Grün“ (Josh). Es war jedenfalls ein toller Auftritt des erst 18-jährigen Newcomers aus dem Salzburger Pongau.

Für die Aftershow-Party sorgten die DJs „Fatho“ (Roman Haberleithner), „MDP“ (Mario Deim) und „Mallegro“ (Mario Zellhofer).