Dirndlgwandfrühschoppen und sammeln für neue Tracht

Die Musikkapelle Echsenbach organisierte einen Frühschoppen zum Dirndlgwandsonntag. Der Erlös fließt in den Erwerb neuer Trachten für die Musiker.

Friedrich Schiller Erstellt am 17. September 2021 | 19:47

Der „Dirndlgwandsonntag“ muss gefeiert werden und daher gab’s in der Marktgemeinde Echsenbach nach der Heiligen Messe, welche von Pater Richard zelebriert und von der Musikkapelle Echsenbach musikalisch mitgestaltete wurde, einen Frühschoppen.
Zum Schluss der Heiligen Messe verteilten einige Damen selbst gebundene Erntedanksträußchen an die Kirchenbesucher. Anschließend empfing die Musikgruppe „Die Junge Waldviertler Böhmische“ die Kirchenbesucher im Festzelt. Zahlreiche Musikabordnungen angrenzender Musikvereine fanden sich ein.
Auch konnten unter den vielen Besuchern Bürgermeister Josef Baireder, Vizebürgermeister Christian Kletzl, Hartl Haus-Direktor Peter Suter und Pfarrgemeinderatsobfrau Maria Weixelbraun gesichtet werden. Für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgte der Obmann des Musikvereines Echsenbach Martin Baireder, der von unzähligen freiwilligen Helfern dabei unterstützt wurde.

Für Treffpunkte zum Plaudern standen der Weinpavillon und die Bierinsel bereit. Verschiedene Schmankerl fanden reißenden Absatz bei den Gästen. Für die Kinder gab es ein eigenes Unterhaltungsprogramm.

Für Obmann Martin Baireder war dieser Frühschoppen ein ganz besonderer. Die Kleidung der Musikkapelle Echsenbach ist bereits in die Jahre gekommen, und deshalb nahm Baireder diese Veranstaltung zum Anlass, die Bevölkerung um Unterstützung der Finanzierung einer neuen Musikertracht zu bitten.

Für die Einkleidung eines Musikers muss mit einem Betrag von etwa 1.200 Euro gerechnet werden. Bürgermeister Josef Baireder betonte, dass eine Musikkapelle ein Aushängeschild und daher ein wesentlicher Bestandteil eines Ortes sei und er sich Anlässe ohne musikalische Begleitung nicht vorstellen könne und natürlich auch das Erscheinungsbild einer Musikkapelle sehr wichtig sei. Daher galt sein Dank bereits im Voraus den vielen freiwilligen Spendern mit der Hoffnung, dass mit der Austragung des Frühschoppens ein durchaus namhafter Betrag erzielt werde.