Echsenbach

Erstellt am 17. Januar 2019, 04:00

von NÖN Redaktion

Hartl Haus: Führungsspitze verstärkt. Der Fertigteilhausproduzent stellt mit neuem Geschäftsführer Yves Suter die Weichen für die Zukunft. Andreas Talamas und Erwin Nechwatal erhalten Prokura.

Das neue Führungsteam von Hartl Haus begann mit Jahresanfang ihre Arbeit. Direktor Yves Suter verstärkt die bisherige Geschäftsführung mit Roland Suter und Peter Suter. Andreas Talamas und Erwin Nechwatal erhielten mit Anfang Jänner die Prokura und unterstützen die Geschäftsleitung.  |  Hartl Haus

Mit Direktor Yves Suter wurde die bisherige Führungsspitze von Hartl Haus mit Roland und Peter Suter verstärkt. Mit den neuen Prokuristen Andreas Talamas und Erwin Nechwatal stehen weitere Spitzenkräfte zur Seite.

Der Fertighaushersteller beginnt das Jahr mit einer Veränderung in der Führungsebene. Die Direktoren Roland und Peter Suter, die seit mittlerweile 34 Jahren das Unternehmen als Geschäftsführer leiten, holten sich mit Yves Suter einen dritten Geschäftsführer und damit die nächste Generation ins Boot.

Yves Suter ist bereits seit 2006 im Unternehmen tätig und erhielt 2013 die Prokura. Er war zu Beginn seiner Zeit bei Hartl Haus federführend für die Programmierung der Fertigungsbrücken und Abbundmaschinen zuständig und konnte in den vergangenen zwölf Jahren viel Erfahrung in unterschiedlichsten Bereichen sammeln. Seit fünf Jahren ist Yves Suter im Bereich Marketing tätig und übernahm zuletzt die Leitung von seinem Vater Roland Suter.

Andreas Talamas, der seit 2012 als Leiter der Verwaltungsabteilung fungiert, erhielt mit Jahresanfang die Prokura für den Bereich Rechnungswesen und Verwaltung. Mit Baumeister Erwin Nechwatal erhielt ein weiterer Mitarbeiter die Zeichnungsberechtigung. Er ist bereits seit 33 Jahren bei Hartl Haus tätig und leitet den Bereich Objektbau.

Suter: „Fixe Größe am Fertigteilhausmarkt“

„In diesem Jahr werden wir gemeinsam mit vereinter Kraft das Schiff Hartl Haus lenken. Das neue Führungsteam wird nach dieser Übergangsphase das Unternehmen weiter erfolgreich in die Zukunft führen“, betont Roland Suter, die Weichen für den Generationswechsel 2020 gestellt zu haben.

Denn der Wechsel von Yves Suter in die Geschäftsleitung ist bereits die Vorbereitung darauf: Roland und Peter Suter werden sich 2020 aus der operativen Geschäftsführung zurückziehen und an Yves Suter übergeben. 2019 werden die Agenden an das zukünftige Führungsteam verteilt, sodass ein geordneter und reibungsloser Führungswechsel erfolgen kann. Roland und Peter Suter bleiben nach dem Rückzug aus der Geschäftsführung als Gesellschafter weiterhin Teil von Hartl Haus.

„In den letzten 34 Jahren ist es uns mit vereinten Kräften gelungen, Hartl Haus als fixe Größe am Fertighausmarkt zu positionieren und Arbeitgeber für aktuell 300 Mitarbeiter zu sein“, ist Peter Suter stolz. Man würde jedes Jahr rund 300 Familien bei ihrer Reise zum perfekten Heim begleiten. „Mit dem besten Team der Branche im Rücken gehe ich trotz Herausforderungen und anstehender Veränderungen meine neue Aufgabe als Geschäftsführer enthusiastisch, dankbar und hoch motiviert an“, meinte der neue Geschäftsführer Yves Suter.