Göpfritz an der Wild

Erstellt am 19. Januar 2019, 04:00

von NÖN Redaktion

Neujahrsempfang: Gemeinde baut aus. Göpfritz investiert drei Millionen in Infrastruktur, Glasfaserausbau und Fertigstellung des Feuerwehrhauses.

Ausgezeichnet für besondere Leistungen um die Marktgemeinde Göpfritz wurden Franz Rabl, Marvin Martin Kaburek und Friedrich Schiller (mitte). Es gratulierten: Ortsvorstand Leopold Klein, Nationalratsabgeordnete Martina Diesner-Wais, Gemeinderätin Silvia Riedl-Weixelbraun, Vizebürgermeister Werner Scheidl, Geschäftsführender Gemeinderat Roman Lintner, Landesrat Ludwig Schleritzko, Bürgermeister Franz Gressl, Bezirkshauptmann-Stellvertreter Matthias Krall und Nationalratsabgeordneter Alois Kainz (von links).  |  NÖN

Beim Neujahrsempfang der Marktgemeinde Göpfritz/Wild konnte Moderatorin Silvia Riedl-Weixlbraun einen mit Gästen voll besetzten Kulturstadl begrüßen.

In einem Rückblick ging sie auf die Meilensteine der Jahre 2017 und 2018 ein, in denen unter anderem Glasfaserverkabelung, Nahversorger, Volksschulzubau, Feuerwehrhaus Weinpolz zumindest teilweise umgesetzt werden konnten. Durch einen von Gemeinderat Werner Vlcek gestalteten Beitrag konnten sich die Besucher Überblick verschaffen.

Anschließend erfolgte die Übergabe der Jungbürgerdiplome an die Jungbürger durch den geschäftsführenden Gemeinderat Roman Lintner. Für seine besonderen Verdienste um die Marktgemeinde Göpfritz an der Wild erhielt Franz Rabl das Ehrenzeichen in Silber. Marvin Martin Kaburek und Friedrich Schiller wurden mit einer Dank- und Anerkennungsurkunde ausgezeichnet.

Vizebürgermeister Werner Scheidl berichtete über die Projekte der nächsten Jahre. Auf dem Plan steht dabei die Erneuerung der Infrastruktur im Betriebsgebiet Nord, die Weiterentwicklung der Glasfaserinfrastruktur, die Fertigstellung des Feuerwehrhauses Weinpolz und vieles mehr. So sind für 2019 Investitionen in Höhe von drei Millionen Euro in der Marktgemeinde geplant. Die Wichtigkeit des Glasfasernetzes und die daraus resultierenden Chancen, die sich durch die Errichtung insbesondere für die Jugend ergeben würden, strich Scheidl dabei besonders hervor.

Landesrat Ludwig Schleritzko gratulierte den Gemeindevertretern zum Erreichten und sichert weiterhin die Unterstützung des Landes zu. Bürgermeister Franz Gressl bedankte sich unter anderem auch bei Riedl-Weixlbraun, die den Neujahrsempfang organisierte. Erstmals brachte dabei auch ein Rauchfangkehrer allen Besuchern Glück. Musikalisch umrahmt wurde dieser Neujahrsempfang von einem Damenensemble der Musikkapelle Scheideldorf unter der Leitung von Stefanie Keinrath.