Gold“

Erstellt am 27. November 2013 | 23:59
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 9843
Foto: NOEN
wieder aufgenommen.

ZWETTL / 25 Jahre Hopfenanbeu im Waldviertel. Aus diesem Anlass trafen sich auf Einladung von Karl Schwarz, Inhaber der Privatbrauerei Zwettl, im Rahmen eines gemeinsamen Abends die aktiven Hopfenbauern und andere Gäste, die im Laufe der 25 Jahre am Erfolg des Waldviertler Hopfenanbaus teil hatten.

Es war Ende der 1980er, als mehrere Landwirte rund um Zwettl in Zusammenarbeit mit der Privatbrauerei Zwettl den Hopfenanbau im Waldviertel wieder aufnahmen. Bis in die Jahre rund um den 1. Weltkrieg wurde in unserer Region schon Hopfen angebaut, dann allerdings kam er für mehrere Jahrzehnte zum Erliegen. Die Renaissance des Hopfens in der Region datiert genau ins Jahr 1987. Damals versuchte sich Brauereiinhaber Karl Schwarz sen. mit einigen landwirtschaftlichen Pionieren wieder am Hopfenanbau und sie hatten alsbald den gewünschten Erfolg. Heute versorgen acht Landwirte, die auf ca. 18 Hektar Hopfen anbauen, nicht nur die Privatbrauerei Zwettl zum überwiegenden Teil mit der fürs Bierbrauen unverzichtbaren Zutat, sondern liefern darüber hinaus auch noch respektable Mengen an Brauereien außerhalb des Waldviertels.

Hopfen bester Qualität

Heuer, nach dem Einbringen der mittlerweile 25. Ernte, können die Hopfenbauern und die Privatbrauerei Zwettl auf 400.000 Kilogramm „grünes Gold“ – wie die für Bier so wichtigen Hopfendolden genannt werden – zurückblicken, auf Hopfen bester Qualität und vor allem auf Hopfen, dessen Inhaltsstoffe jährlich Millionen Liter von Zwettler Bier prägt.

Web-Artikel 9843
Brauereichef Karl Schwarz (l.) mit den Hopfenbauern Josef Fröschl (Mitte) und Erich Paukner (r.) aus dem Hopfendorf Reichers.
Foto: NOEN

Die Privatbrauerei Zwettl bezieht nahezu 100 Prozent ihres Hopfens aus dem Land um Zwettl. Die Nutzung regionaler Ressourcen ist recht ungewöhnlich, denn der Hopfen entwickelt nur in einem speziellen Klima seine höchsten Qualitäten. In Österreich ist die Privatbrauerei Zwettl eine von wenigen Biererzeugern, die sich nachhaltig für den regionalen Hopfenanbau einsetzen und den Hopfen nahezu ausschließlich aus regionalem Anbau beziehen.

Angebaut werden in der Region vorwiegend zwei Hopfensorten: die „Zwettler Perle“ und die „Hallertauer Tradition“. Beide sind robuste und sehr aromatische Mittelgebirgshopfen, die im fordernden Waldviertler Klima vorzüglich gedeihen.