Kienast übt Kritik an Foto für Sicherheit

Gemeinderat Markus Kienast ätzt erneut gegen ÖVP, diese kontert.

Markus Füxl
Markus Füxl Erstellt am 16. September 2021 | 04:43
440_0008_8178912_zwe37west_kienast.jpg
Dieses Foto mit Christian Laister und Lukas Brandweiner stößt Markus Kienast sauer auf.
Foto: privat

Ein von ÖVP-Gemeinderat Lukas Brandweiner auf Facebook gepostetes Foto zur „Schutzengel-Aktion“ sorgt für Kritik von Bürgerlisten-Gemeinderat Markus Kienast. Auf dem Foto verweist die ÖVP auf Achtsamkeit im Verkehr für Schulanfänger.

Man könne die Verantwortung nicht einzig auf die Verkehrsteilnehmer abschieben, schreibt Kienast in einer Aussendung: „Es ist ja nicht so, als würde es der ÖVP an den notwendigen Mehrheiten fehlen. Die nötigen Konzepte können wir ihnen gerne einflüstern“, so Kienast, der auch auf die Verkehrsdebatten in der jüngsten Gemeinderatssitzung, die NÖN hat berichtet, anspielt. Lukas Brandweiner kann die Kritik nicht verstehen, sagt er: „Erst in der jüngsten Gemeinderatssitzung haben wir einen einstimmigen Beschluss zur Überprüfung eines Zebrastreifens im Gemeindegebiet zur Erhöhung der Sicherheit gefasst. Mit dem Foto wollen wir die Verkehrsteilnehmer auf den Schulstart aufmerksam machen. Wir werden uns auch weiter für die Sicherheit der Jüngsten einsetzen.“