Mit Motorrad 20 bis 30 Meter über Böschung gestürzt. Ein 62-jähriger, deutscher Staatsbürger stürzte am 1. August gegen 13.35 Uhr mit seinem Motorrad über eine Waldböschung. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus St. Pölten geflogen.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 03. August 2020 (14:11)
shutterstock.com/Wolfgang Simlinger

Der Deutsche war mit 11 anderen Motorradfahrern auf der L82 von Bärnkopf kommend in Richtung Gutenbrunn unterwegs. Er nahm die vorletzte Position innerhalb der Gruppe ein. Aus ungeklärter Ursache kam er in einer Linkskurve in ungebremstem Zustand rechts von der Fahrbahn ab und fiel etwa 20 bis 30 Meter über die dortige Böschung. Der 62-Jährige stürzte dabei vom Motorrad und blieb am Waldboden liegen.

Ein hinter ihm fahrendes Mitglied der Gruppe nahm den Unfall wahr, wendete und leistete gemeinsam mit anderen Gruppenmitgliedern unverzüglich Erste Hilfe. Die weitere medizinische Erstversorgung wurde durch die Rettung Martinsberg, den Notarztwagen Zwettl sowie dem ebenfalls beigezogenen medizinischen Personal des Christophorus 15 durchgeführt.

Während etwa einer Stunde kam es zu einer Totalsperre der L82 in dem Bereich. Nach Abtransport des Verletzten blieb noch etwa eine halbe Stunde eine halbseitige Sperre aufrecht. Die Feuerwehr Gutenbrunn übernahm die Fahrzeugbergung und die Verkehrsregelung.