Rohbau für Wohnraum steht. Projekt mit Ordination für Wahlärztin soll im Sommer 2021 fertiggestellt sein. Zusätzlich plant die Gemeinde Gutenbrunn acht neue Bauplätze.

Von Markus Füxl. Erstellt am 25. September 2020 (04:22)

Bald ist die Gemeinde um neuen Wohnraum reicher: Seit kurzem steht der Rohbau des Wohnbauprojekts der Gebös Baugenossenschaft.

Bei einem Rundgang mit der NÖN freut sich Bürgermeisterin Adelheid Ebner über den Baufortschritt: „Mit dem Projekt entwickelt sich Gutenbrunn weiter zur modernen und lebenswerten Gemeinde.“

Der Baustart erfolgte Ende Juni, man liegt im Plan. Die Fertigstellung ist für Sommer 2021 geplant. Dann sollen zehn Wohnungen sowie eine etwa 130 Quadratmeter große Ordination für eine Wahlärztin und ein Multifunktionsraum zur Verfügung stehen. Die Wohnungen sind mit Balkonen, Loggias oder Terrassen sowie einer Luft-Wasser-Wärmepumpe und einer Fußbodenheizung ausgestattet. Auf dem Dach wird es eine Photovoltaikanlage, im Gebäude einen Aufzug geben.

Für die Bewohner gibt es einen Stellplatz pro Wohnung, für die Ordination werden vier Parkplätze geschaffen. Insgesamt wird es drei Dreizimmerwohnungen zwischen 64 und 80 Quadratmetern geben, sechs Zweizimmerwohnungen mit 45 bis 60 Quadratmetern und eine Einzimmerwohnung mit 45 Quadratmetern.

Neue Bauplätze in den Startlöchern

Neben dem Wohnbauprojekt plant die Gemeinde acht Bauplätze im westlichen Ortsgebiet. Sechs Plätze sollen auf der sogenannten Beamtenskiwiese ab Frühjahr 2021 zur Verfügung stehen, zwei weitere bei der „Baracke“. Der Preis pro Quadratmeter dürfte etwa bei 25 Euro liegen. Alle Bauplätze sollen automatisch mit einem Glasfaseranschluss ausgestattet sein, erklärt Bürgermeisterin Adelheid Ebner: „Damit entwickelt sich Gutenbrunn zu einer infrastrukturell bedeutenden Gemeinde. So bieten wir etwa auch der Jugend die Möglichkeit, sich von Zuhause abnabeln zu können.“