Inselhüpfen mit Gags in Groß Gerungs. Im Herz-Kreislaufzentrum spielten die Hirschbacher „KawaReh“ auf. Die Lachmuskeln der Besucher wurden strapaziert.

Von Adelheid Kamin. Erstellt am 21. April 2019 (03:00)
A. Kamin
Joe, Lucy, Gugu und ihr Bild- und Tontechniker Dieter Edinger sorgten für gute Stimmung in Groß Gerungs.

Die Gruppe „KawaReh“ aus Hirschbach spielte am vergangenen Sonntag bereits zum dritten Mal im Herz-Kreislaufzentrum in Groß Gerungs.

Ka(Joe), wa(Lucy) und Reh(Gugu) animierten das Publikum, mit ihnen eine Reise zu tun, von der sie noch lange erzählen können, denn: wer eine Reise tut, der kann bekanntlich viel erleben. „Inselhüpfen“ lautet der Titel ihres Programmes, mit welchem sie die Lachmuskeln ihrer Gäste strapazierten. Der Abend war ein Feuerwerk von Gags und das Publikum ging freudig mit.

Joe heißt eigentlich Josef Müller. Er gehörte zum Stammpersonal der Laientheatergruppe Szene Hirschbach und hat 2009 die Kabarettgruppe „KawaReh“ initiert. Guntmar „Gugu“ Müller ist Kapellmeister der Blasmusikkapelle Hirschbach, singt mit der Gruppe „Double 4 Voices“ und im Männerchor Hirschbach. Die Dritte im Bunde ist Elisabeth „Lucy“ Seidl-Kases, ein aktives Chormitglied der Singgemeinschaft Gastern und der Theatergruppe Gastern. Als „wa“ steht sie nun auch mit Ka und Reh auf der Bühne – ein Dreamteam, das sein Publikum zu begeistern versteht.