Wirtshaus Hirsch mit Schild & Gedicht überrascht. Besenbeck und Kerndl brachten „Das isst Österreich“ zum Wirtshaus in Groß Gerungs.

Von Adelheid Kamin. Erstellt am 24. Oktober 2020 (06:08)
Isolde Kerndl und Leopold Besenbeck überraschten die Wirtsleute Renate Stadlhofer und Rudi Hirsch (Mitte).
Adelheid Kamin

Mit einem „Das isst Österreich“ Schild und einem Gedicht wurden Rudi Hirsch und Renate Stadlhofer vom Wirtshaus Hirsch delikat-ESSEN überrascht.

Mundartgedicht von Isolde Kerndl

Die Initiative „Das isst Österreich“ vom Ministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus soll das Bewusstsein für die heimischen Lebensmittel und die Wertschätzung für die Bauern, die diese produzieren sowie auch für Gastronomen und Manufaktur Betreiber, die diese Produkte verarbeiten, schärfen.

Der Mitterschläger Holzkünstler Leopold Besenbeck und die Grande Dame der Waldviertler Mundart Isolde Kerndl ließen es sich nicht nehmen und schlossen sich dieser Initiative an.

Besenbeck kreierte die Tafel und Kerndl schrieb die Laudatio in Form eines Mundartgedichtes. Damit überraschten sie Hirsch und Stadlhofer, die neben dem Wirtshaus eine kleine feine Delikatessen Manufaktur betreiben.

Ausschließlich saisonale Produkte

In ihrer Küche und Manufaktur werden ausschließlich saisonale Produkte von regionalen Lieferanten (diese sind auch namentlich in der Speisekarte aufgelistet) und Produkte aus dem hauseigenen Garten verarbeitet.

Ein Vorzeigebetrieb, dessen Philosophie vom Beginn an echte Regionalität und Nachhaltigkeit ist.