Erstellt am 11. Juni 2018, 10:57

von Adelheid Kamin

Am Wasser ging‘s heiß her. Der Vorjahressieger, die Neue Mittelschule Langschlag, richtete heuer die Wasserjugendspiele am Frauenwieserteich aus, an denen acht Schulen teilnahmen.

Die Gastgeber der Bezirkswasserjugendspiele, die 3. Klasse der Neuen Mittelschule Langschlag: Lena Steininger, Sebastian Hahn, Nico Leutgeb, Elisabeth Zeilinger, Lukas Stiedl, Julian Spritzendorfer, Niklas Höbarth, Maximilian Ziegler, Florian Schübl, Laura Wielander, Clara Eder, Clemens Steininger, Marlies Rentenberger, Fabian Baumgartner, Sabina Böck, Sophie Honeder, Lukas Hahn, Anna Mitmannsgruber, Elias Binder, Marc Klinger, Gerhard Schabes und Organisatorin Magaretha Leutgeb sowie vorne Tobias Baumgartner.  |  NOEN, Adelheid Kamin

Die diesjährigen Wasserjugendspiele unter der Schirmherrschaft des NÖ Jugendrotkreuzes wurden am 29. und 30. Mai beim Frauenwieserteich und Erlebnispark Biene.Langschlag ausgetragen. Die Neue Mittelschule Langschlag, die im Vorjahr die Spiele gewonnen hatte, durfte heuer die Spiele organisieren.

Das Team um die Bezirksleiterin des NÖ JRK und Schulleiterin der Volks- und Neuen Mittelschule Langschlag Andrea Neuwirth hatte sieben interessante Stationen gemeinsam mit den Fischern, der Rot-Kreuz-Ortsgruppe Langschlag, der Feuerwehr und der Biene Langschlag rund um den Frauenwieserteich aufgebaut. Unterstützt wurden sie von den Vorjahressiegern, den Mittelschülern der 4. Klasse der Mittelschule, welche die Führung der einzelnen Klassen übernahmen.

Die Kinder der dritten Klassen der Neuen Mittelschulen Allentsteig, Arbesbach, Groß Gerungs, Schönbach, Schweiggers, Stift Zwettl sowie der Privaten Neuen Mittelschule Zwettl und der Sportmittelschule Zwettl stellten ihre Geschicklichkeit und ihr Wissen unter Beweis. Außer Konkurrenz absolvierte die 3. Klasse NMS Langschlag die Stationen.

Vielfältige Aufgaben waren zu bewältigen

Die Stationen wurden betreut von Marina Katzenschlager, Martin und Benjamin Kastler, Andreas und Martina Eder, Florian Hahn, Markus Huber, Lukas Laister, Walter Wackerlig, Anita Besenbeck, Heidi Laister, Margit Maurer, Veronika Hellinger, Melanie Zipf, Imkermeister Max Schuster und Hans-Peter Kamin.

So konnten die Schüler unter anderem im Angelweitwerfen und beim Nachbinden eines Fischhakenknopfes oder beim Wasserbombenminigolf und beim Zielspritzen der Feuerwehr ihre Geschicklichkeit beweisen. Ihr Wissen über die zehn wichtigsten Baderegeln wurden vom Team des Roten Kreuzes abgefragt. Die Feuerwehrmänner stellten die Frage, wie man sich bei einem Brandfall richtig verhält, und wie die Notrufnummer der Feuerwehr lautet.

Allgemeinwissen in Physik im Zusammenhang mit Wasser wurde von Veronika Hellinger überprüft. Bei Walter Wackelig konnten sie ihre Englischkenntnisse zum Besten geben. Interessante Details gab es im Bienenschauhaus von Imkermeister Max Schuster zu erfahren. Er stellte die interessante Frage, wie viel Wasser eine Biene pro Tag braucht. Natürlich gab es einen frisch geschleuderten Blütenhonig zum Verkosten, der den Kindern köstlich schmeckte.

Nach der Absolvierung aller Stationen gab es für die Schüler eine Jause mit Broten und Getränken, zubereitet von Waltraut Graf und Schülern der NMS Langschlag. Direktor a.D. Manfred Graf unterstützte als Fotograf das Team der Mittelschule.

Bei ihren Besuchen konnten sich auch Bildungsmanager Alfred Grünstäudl und Bürgermeister Andreas Maringer vom guten Gelingen des Bewerbs überzeugen.

Gewonnen hat übrigens die 3b der Neuen Privaten Mittelschule Zwettl vor der 3M der NMS Allentsteig und der 3 a der NMS Groß Gerungs.