Kastlgreissler eröffnet in Echsenbach

Erstellt am 02. Oktober 2021 | 17:11
Lesezeit: 3 Min
Die Gemeinde bekommt nach Jahren wieder einen eigenen Nahversorger. Der Selbstbedienungsladen wird von Ümit Derin geleitet.

Sie sprießen gerade in ganz Österreich aus dem Boden: Die „Kastlgreissler“ sind Regionalmärkte in kleinen Containern, die dafür aber ein umso größeres Komplettsortiment an Lebensmitteln aus der jeweiligen Region bieten. Auf rund 15 m² Fläche können bis zu 450 unterschiedliche Produkte angeboten werden. Im Waldviertel setzt  die Gemeinde Echsenbach den Pioniers-Schritt und eröffnete den Markt in der Region.

Der Echsenbacher Kastlgreissler in der Nordhangstraße wird zu 60 Prozent mit regionalen Produkten bestückt. Zu den Lieferanten zählen die Biohöfe Stauber, Kühböck und Marsteiner, die Knödelmanufaktur Klang, die Bäckerei Fischern und noch viele weitere lokale Produzenten. Sonnentor und Waldland tragen ebenfalls zur hohen Produktvielfalt auf kleinem Raum bei. Einen Verkäufer wird man im Greissler vergebens suchen. Der Kastlgreissler ist ein Selbstbedienungsladen. Die Produkte aus dem Einkaufskorb werden selbst an der Kassa eingescant und bezahlt.

Betrieben wird der neue Markt von Ümit Derin. Bei der feierlichen Eröffnung erzählte er, wie es überhaupt zur Marktgründung kam. So hätte Corona das Körper- und Energiezentrum von Ehefrau Aloisia hart getroffen. „Der Raum stand eigentlich ein Jahr lang leer. Wir überlegten damals schon, ob wir nicht vielleicht ein Geschäft einrichten sollten“, erklärte er.

Die ursprünglichen Pläne wurden schließlich schnell überarbeitet, als die beiden auf die Kastlgreisslereien stießen und sofort begeistert waren. So wurde statt einer Umfunktionierung des Energiezentrums ein Verkaufscontainer vor dem Gebäude aufgestellt. 

17. Neueröffnung innerhalb eines Jahres

Kastglreissler-Geschäftsführer Gerald Gross zeigte sich ebenfalls froh, einen weiteren Punkt auf der Kastlgreissler-Landkarte markieren zu können. „Diese Eröffnung ist etwas ganz Besonderes, denn genau vor einem Jahr eröffneten wir den ersten Kastlgreissler. Der Markt in Echsenbach ist jetzt bereits der 17.“, schilderte Gross. Das Ziel der Selbstbedienungsläden ist klar: Regionale Produkte fördern und vor allem auch ihre Produzenten ins Bewusstsein der Menschen rücken.

Ein Stein vom Herzen fällt nun auch Bürgermeister Josef Baireder, der nach der Schließung des letzten Nahversorgers 2014 nun auch wieder einen eröffnen durfte. „Wir haben immer wieder versucht, einen Nahversorger in die Gemeinde zurückzubekommen. Jetzt ist es endlich gelungen. Anderswo werden neue Supermärkte eröffnet. Wir eröffnen heute einen Greissler“, betonte Baireder bei der Eröffnungsfeier.

Für ihn ist der neue Markt ein wichtiger Schritt für die Region. Durch die großen Supermärkte seien wir alle von der regionalen Kultur abgekommen. Auch die Frage nach dem Einkaufen ohne Auto sei damit geklärt. Gerade aus der älteren Bevölkerung hätte es über die Jahre laufend Wünsche nach einer Lösung gegeben. „Wir haben hier auch einen guten Platz im Zentrum des Ortes. Optisch passt der Container auch sehr gut her“, meinte der Bürgermeister. „Ich freue mich, dass wir in Echsenbach so eine innovative Lösung zur Nahversorgung gefunden haben.“