Keine Fahrerflucht nach tödlichem Unfall im Waldviertel

Erstellt am 20. Oktober 2010 | 12:18
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Nach einem tödlichen Verkehrsunfall im Waldviertel am frühen Sonntagabend hat nun ein Sachverständiger den Hergang festgestellt.
Demnach war ein 49 Jahre alter Fußgänger, der in der Folge im Landesklinikum Zwettl seinen Verletzungen erlag, nicht von zwei, sondern lediglich von einem Pkw erfasst worden, berichtete die Sicherheitsdirektion. Ein 81 Jahre alter Lenker war zunächst der Fahrerflucht bezichtigt worden.

Dem Gutachten zufolge wurde der Passant beim Überqueren der L71 in Zwettl vom Auto eines gleichaltrigen Mannes angefahren. Der Lenker hielt auch sofort an und versuchte, Erste Hilfe zu leisten, so die Sicherheitsdirektion. Außer seinem Wagen war für die Untersuchungen auch jener des in der Folge an seinem Wohnort ausgeforschten vermeintlich Fahrerflüchtigen sichergestellt worden.