Erstellt am 14. Juli 2018, 05:34

von NÖN Redaktion

Eigenes Haus für Wehr. Die FF Kirchbach, die derzeit im Gemeindehaus untergebracht ist, plant seit einem Jahr einen Neubau.

Andreas Pfeffer, Peter Huber (Raika), Reinhard Schenk, Bundesratsabgeordnete Andrea Wagner, Nationalratsabgeordnete Angela Fichtinger, Kommandant Thomas Hahn, Franz Schöller, Jürgen Gerstbauer, Bürgermeister Josef Wagner, Josef Klonner (NÖ-Versicherung) und Reinhard Friedl beim Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus.  |  Christian Haider

Die Freiwillige Feuerwehr Kirchbach führte am Sonntag, 1. Juli, im Rahmen der Spielplatzeröffnung den Spatenstich für ein großes Bauprojekt, den Neubau des Feuerwehrhaus, durch.

Entstanden sind die Überlegungen für ein neues Feuerwehrhaus bei der Planung der Anschaffung eines neuen Feuerwehrautos. Derzeit ist die Wehr im Gemeindehaus in Kirchbach untergebracht. Da die bestehenden Garagen zu niedrig und zu klein sind, beschloss man gemeinsam mit Bürgermeister Josef Wagner, einen Neubau in Angriff zu nehmen.

Seit bereits einem Jahr beschäftig sich die Feuerwehr intensiv mit den Planungsarbeiten rund um den Bau, aber auch damit, die Finanzierung gewährleisten zu können. Nach der Budgetzusage von Land und Gemeinde sowie ersten Spenden von Firmen der Umgebung und der Bevölkerung, steht somit einem Baubeginn nichts mehr im Wege.

Für das neue Gebäude, das hinter dem bestehenden Gemeindehaus errichtet wird, wurde bereits das Grundstück von der Pfarre Kirchbach angekauft. Mit der Neuerrichtung einer öffentlichen Straße seitens der Gemeinde wird die Anbindung an das Verkehrsnetz geschaffen. Nach derzeitiger Planung soll der Bau des neuen Feuerwehrhauses im Jahr 2020 abgeschlossen sein.