Monsterfund im Eisenbilderwald

Erstellt am 27. September 2022 | 04:00
Lesezeit: 2 Min
So etwas findet man nicht alle Tage. Dominik Edinger stieß im Eisenbilderwald zwischen Kleinpertenschlag und Marchstein (Gemeinde Bärnkopf) auf eine fast ein Meter große Krause Glucke.

„Ich habe sie zufällig von der Straße aus gesehen. Zuerst dachte ich, es sei ein Baumstumpf, doch nach genauerer Betrachtung war mir klar, dass es eine Krause Glucke sein muss“, schildert Edinger.

Mit einer Schaufel wurde das Prachtstück geerntet und in den Kofferraum geladen, der dadurch komplett ausgefüllt war. „Leider war sie holzig und fast nicht mehr genießbar bzw. schimmelte schon. Da sind mir Eierschwammerl doch lieber“, meint er. Zum Herzeigen eignete sich der Monsterfund aber allemal.