Kräftige Abkühlung am Arbeitsmarkt

Erstellt am 10. Dezember 2013 | 23:59
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Sprunghafter Anstieg / 23,5 Prozent mehr Menschen als im Vormonat sind derzeit auf der Suche nach einem Arbeitsplatz.

BEZIRK ZWETTL / Wie erwartet hat im vergangenen Monat die Arbeitslosigkeit im Bezirk Zwettl saisonbedingt zugenommen. So waren Ende November beim AMS (Arbeitsmarktservice) Zwettl 889 Personen, davon 386 Frauen und 503 Männer, arbeitslos vorgemerkt. Das sind insgesamt um 169 (oder plus 23,5 %) mehr als im Vormonat und um 153 (oder plus 20,8 %) mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

Die Männerarbeitslosigkeit liegt dabei um 99 (plus 24,5 %) und die Anzahl der betroffenen Frauen um 54 (plus 16,3 %) über dem Vorjahreswert. In der Statistik nicht enthalten sind jene 239 Personen (152 Frauen und 87 Männer), welche derzeit Schulungsangebote des AMS nutzen.

„In Summe – also Arbeitslose plus SchulungsteilnehmerInnen – registrieren wir Ende November 1.128 Personen, im Vorjahr waren es insgesamt 990 Personen. Die Arbeitslosigkeit liegt damit weit über dem Vergleichsniveau des Vorjahres“, berichtet AMS-Geschäftsstellenleiter Kurt Steinbauer.

Saisonarbeitslosigkeit setzt bereits ein 

Im letzten Monat sind insgesamt 355 Menschen in die Arbeitslosigkeit zugegangen und bei 215 Personen konnte die Vormerkung zur Jobsuche wiederum beendet werden. Davon haben 87 mit direkter oder indirekter Unterstützung des AMS wieder eine Beschäftigung aufgenommen.

In den nächsten Wochen wird der Kundenandrang beim AMS Zwettl saisonbedingt weiter kräftig zunehmen. Im Dezember rechnet man jedenfalls mit rund 1.000 Neuzugängen in die Arbeitslosigkeit. Witterungs- und auftragsbedingt sind davon vor allem Personen aus der Bauwirtschaft bzw. bauabhängigen Branchen sowie aus der Land- und Forstwirtschaft betroffen. Die meisten erhalten von ihren Arbeitgebern Wiedereinstellungszusagen für das kommende Frühjahr.

Steinbauer: „In der ersten Dezemberwoche haben sich bereits rund 200 Personen arbeitslos gemeldet. Einige unserer Kunden nutzen dabei schon die Online-Arbeitslosmeldung und beantragen ihr Arbeitslosengeld über das eAMS-Konto. Damit ersparen sich Saisonarbeitslose, welche bei ihrem Stammbetrieb in wenigen Wochen die Beschäftigung wieder aufnehmen können, den persönlichen Weg zum AMS.“