Panzergranate nahe Allentsteig vom Entminungsdienst entschärft

In einem Waldgebiet von Niederplöttbach, das sich in der Nähe des Truppenübungsplatzes Allentsteig befindet, entdeckte ein Forstwart und Jagdbeauftragter am 11. Oktober bei Mäharbeiten eine Granate. Diese wurde noch am selben Tag vom Entminungsdienst entschärft.

Erstellt am 13. Oktober 2021 | 07:36
Fliegerbombe Bombe Granate Mine
Symbolbild
Foto: LPD NÖ, Symbolbild

Der Forstwart informierte gegen 11 Uhr die Polizei über den Fund dieses Kriegsreliktes. Dabei handelte sich um einen rund 20 Zentimeter langen und sieben bis acht Zentimeter dicken, zylindrischen Metallkörper. Die  Polizei forderte den Entminungsdienst des österreichischen Bundesheeres an. Laut Polizei trafen die Spezialisten um 13.30 Uhr am Fundort ein. Der aufgefundene Metallkörper erwies sich als eine 7,5 cm Panzergranate aus dem Zweiten Weltkrieg.

Die Panzergranate wurde vom Entminungsdienst um 14.15 Uhr durch eine kontrollierte Sprengung vor Ort unschädlich gemacht. Es kam während des Einsatzes zur keiner Verletzung der beteiligten Personen und zu keinem Sachschaden.