Maschinendiebe Teil einer Bande?

Erstellt am 17. April 2013 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Festnahme / Polizeibeamten fiel Fahrzeug, das gestohlene Rüttelplatten transportierte, auf.

ZWETTL / Zwei Polen, die zuvor bei einer Baufirma zwei Rüttelplatten gestohlen hatten, wurden von der Polizei angehalten und festgenommen. Sie könnten Teile einer Bande sein, die auf Baumaschinendiebstähle spezialisiert ist.

Die beiden Polen (32 und 40 Jahre alt), die nicht geständig sind, dürften am 12. April gegen 22 Uhr vom Firmengelände einer Zwettler Baufirma zwei Rüttelplatten entwendet haben. Dazu montierten sie am Tatort von den Maschinen jeweils die Sicherungsplatte fachmännisch ab und ließen sie zurück. Nur so konnten sie die Maschinen in einem Opel Sintra verstauen und abtransportieren.

Aufgrund des hohen Gewichtes – jede Maschine wiegt etwa 380 kg – gehen die ermittelnden Beamten davon aus, dass an der Verladung der Maschinen noch weitere Mittäter beteiligt waren.

Die Polen wollten die Rüttelplatten über den Grenzübergang Nagelberg nach Tschechien bringen. Sie haben aber nicht damit gerechnet, dass eine Diensthundestreife aus Echsenbach in der Stadt unterwegs war.

Die Beamten wurden bereits in Zwettl auf den Wagen aufmerksam, weil dieser aufgrund seiner schweren Ladung nur sehr langsam unterwegs war und die mangelhaften Ortskenntnisse des Lenkers auffällig waren. Den Beamten kam der Wagen mit polnischem Kennzeichen verdächtig vor und sie observierten ihn. Bei Großhaslau wurde das Auto dann angehalten. Die Beamten konfrontierten die Polen mit dem Maschinen im Auto, doch diese zeigten sich nicht geständig. Die Männer wurden in die Justizanstalt Krems eingeliefert, die Erhebungen laufen. Die Rüttelplatten wurden zurückgegeben.