Das Feuerwehrhaus ist fertig

Erstellt am 28. September 2021 | 16:29
Lesezeit: 4 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Feuerwehr Moidrams bezog saniertes Feuerwehrhaus. Die Kameraden arbeiteten dafür 2.200 Stunden in Eigenregie.

Die Freiwillige Feuerwehr Moidrams konnte am Sonntag, dem 26. September, ihr neu renoviertes Feuerwehrhaus segnen lassen. Die Feldmesse zelebrierte Pater Martin Strauß, der auch die Segnung des Gebäudes vornahm. Musikalisch wurde der Gottesdienst von der Musikgruppe „Trompeten4tett“ umrahmt, die auch den Frühschoppen spielte.

Beim anschließenden Festakt berichtete Kommandant Erwin Dörr über die Entstehung des Hauses: Das ehemalige Armenhaus wurde 1973 umgebaut – für die Nutzung einer Wohnung und als Garage für die Gemeinde. 1994 wurde nach einer weiteren Renovierung und dem Umbau der Garage das neue Feuerwehrhaus in der Ortsmitte bezogen. 2018 begannen die Planungsarbeiten für den weiteren Aus- und Umbau und die Ausschreibungen an die verschiedenen Firmen.

Am 26. Oktober 2019 wurde mit den Ausräumarbeiten begonnen. Es wurden Ausgrabungsarbeiten getätigt, der gesamte Kanal neu verlegt, der Fußbodenaufbau durchgeführt und Strom installiert, Fenster und Garagentore neu eingesetzt, Trockenwände aufgestellt und WC- Räume geschaffen – die Verfliesung und die Sanitäranlagen wurden vom Kommandanten selbst durchgeführt–, Decken mit Rigips verkleidet, Infrarotheizungen montiert, die Umkleideräume mit neuen Spinden versehen, die Küche und die Aufenthaltsräume neu gestaltet, ein Außenputz und die Fassade, die sich ins Ortsbild einfügt, angebracht, eine Steinmauer verlegt und ein Grillplatz geschaffen.

140.000 Euro in die Sanierung investiert

„Es waren sehr anstrengende und schöne Zeiten“, erzählte Kommandant Erwin Dörr. 2.200 Arbeitsstunden leisteten die Floriani in Eigenregie. Die Gesamtkosten betragen circa 140.000 Euro, davon kommen 120.000 Euro von der Stadtgemeinde Zwettl. Bürgermeister Franz Mold meinte, „die Feuerwehren sind eine starke Säule unserer Gesellschaft, die gemeinsame Arbeit und die Einsätze fördern auch die Gemeinschaft“. Natürlich seien auch die finanziellen Unterstützungen seitens des Landes und der Gemeinde notwendig, um solche Vorhaben umzusetzen.

Stadtrat Gerald Gaishofer erwähnte, dass, wenn ein Feuerwehrhaus umgebaut oder saniert wird, es einer guten Planung und der Berücksichtigung von Wünschen der Kameraden und der Bevölkerung bedürfe. Bezirksfeuerwehrkommandant Ewald Edelmaier zeigte sich erfreut, dass alle 26 Feuerwehren der Gemeinde Zwettl seit der Zusammenlegung der Gemeinden vor 50 Jahren erhalten geblieben sind. „Die Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr der Stadt Zwettl und Moidrams ist immer gegeben und funktioniert.“