Mittelschule in Allentsteig wird digital

Erstellt am 30. Jänner 2021 | 03:16
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8009521_zwe03nord_ms_allentsteig_smart_display.jpg
Direktorin Monika Böhm, Bürgermeister Jürgen Koppensteiner, Verena Koppensteiner, Vizebürgermeisterin Elisabeth Klang und Stadtrat Ewald Gamper (von links) freuen sich über die neuen Smart Displays in allen Klassen der Mittelschule Allentsteig.
Foto: privat
Mittelschule Allentsteig erhielt Smart-Displays und jetzt den Glasfaseranschluss.

Die Mittelschule Allentsteig erhielt zu Beginn des Jahres Smart-Displays für alle vier Klassenräume.

Die Bildschirme mit 4K-Auflösung und Infrarot Touch Technologie ermöglichen alleine oder in Verbindung mit einem Laptop neue, interaktive Unterrichtsmöglichkeiten. Es ist nun problemlos möglich, digitale Inhalte in den Unterricht einzubinden. Auch für interaktive Übungen und Präsentationen können die neuen Tafeln genutzt werden und das Lehrerkollegium freut sich darauf, diese sobald wieder Präsenzunterricht stattfindet auszuprobieren.

Um eine zukunftssichere Infrastruktur herzustellen, erhielt das Schulgebäude zudem einen Glasfaseranschluss. In einer Schulforums-Sitzung wurde bereits beschlossen, dem bundesweiten Projekt „Digitale Schule“ beizutreten. Im Zuge dessen sollen im kommenden Schuljahr alle Schüler der 5. und 6. Schulstufe mit kostengünstigen Endgeräten ausgestattet werden. Seitens der Gemeinde wird zudem betont, dass für die zukunftsweisenden Erneuerungen im EDV-Bereich im Schulbudget ein großer Posten vorgesehen ist.