Es hagelte Urkunden für Landarbeiterkammer-Mitarbeiter

Erstellt am 25. November 2017 | 05:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7101862_zwe47bezirk_lak_25_35_45.jpg
Beschäftigte aus dem gesamten Waldviertel wurden für ihre langjährige Treue zur Land und Forstwirtschaft ausgezeichnet. Im Bild: Landtagsabgeordneter Franz Mold (3.v.l.), Bezirkshauptmann Michael Widermann (5.v.l.), NÖ LAK-Vizepräsidentin Josefa Czezatke (6.v.l.), LAK-Geschäftsstellenleiter Günther Edelmaier (7.v.l.), Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf (8.v.l.), NÖ LAK-Präsident Andreas Freistetter (9.v.l.), NÖ LAK-Vizepräsident Alois Karner (11.v.l.), LAK-Geschäftsstellenleiter Manfred Schuh (2.v.r.) und Zwettls Bezirkskammerrätin Maria Wurzer (sitzend 2.v.l.) mit den Jubilaren (25, 35 und 45 Jahre) aus dem Bezirk Zwettl.
Foto: privat
Landarbeiter aus dem Bezirk Zwettl wurden für ihre langjährige Tätigkeit geehrt. Drei Arbeiter sind bereits 45 Jahre tätig.

Im Rahmen ihrer Ehrungsfeier in Oberwaltenreith zeichnete die NÖ Landarbeiterkammer (LAK) über 120 Beschäftigte aus dem gesamten Waldviertel für ihre langjährige Treue zur Land und Forstwirtschaft aus. Darunter waren auch viele Jubilare aus dem Bezirk Zwettl.

Nach Begrüßungsworten von Bezirkshauptmann Michael Widermann nahm Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner gemeinsam mit dem Präsidium der NÖ LAK die Auszeichnung der Jubilare vor.

„Die Mitglieder der NÖ Landarbeiterkammer leisten tagtäglich einen wichtigen Beitrag für die Lebensmittelproduktion und Erhaltung unserer Kulturlandschaft. Für euren verlässlichen Einsatz möchte ich mich herzlich bedanken“, sprach Pernkopf den Jubilaren den Dank des Landes für ihre jahrzehntelange Berufstreue aus.

Forstwirtschaft ist eine verlässliche Branche

NÖ Landarbeiterkammer-Präsident Andreas Freistetter hob die Stabilität der Land- und Forstwirtschaft als krisensichere Branche hervor: „Obwohl sich die Arbeitswelt immer schneller verändert und die Arbeit in und mit der Natur oft herausfordernd sein kann, zeigt uns die heutige Feier, dass die Land- und Forstwirtschaft in Niederösterreich eine verlässliche Branche ist, in der viele Menschen sehr gerne arbeiten und ihr auch über viele Jahre treu bleiben. Diese Treue zeichnet euch aus und soll auch entsprechend gewürdigt werden.

Unsere Treueprämie soll ein Zeichen der Wertschätzung für ihre erbrachte Arbeit sein“, so Freistetter, der in seiner Rede auch die exzellente Zusammenarbeit mit dem Land NÖ hervorstrich: „Ohne die Unterstützung des Landes wäre ein solches Angebot nicht möglich.“