Oldtimer verlor bei Ausfahrt Hinterrad

Erstellt am 19. Juni 2013 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 15
Foto: NOEN
Zwei Verletzte / Fahrzeug geriet außer Kontrolle und prallte gegen Baum. Vom Liebhaberfahrzeug blieb nur ein Wrack.

KOTTES / Ein etwas ungewöhnlicher Unfall ereignete sich am vergangenen Sonntag: Ein Oldtimer verlor ein Hinterrad und landete an einem Baum. Die beiden Insassen wurden verletzt.

Zwischen Kottes und Himberg war am 16. Juni ein Arzt aus Wien mit seinem Oldtimer unterwegs, als das Fahrzeug gegen 18.35 Uhr vermutlich aufgrund von Materialermüdung ein Hinterrad verlor. Der Wagen geriet daraufhin ins Schleudern, drehte sich um 180 Grad, kam von der Fahrbahn ab und stieß schließlich mit der Beifahrerseite gegen einen Baum.

Der 57-jährige Lenker und seine 52-jährige Beifahrerin wurden dabei unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung durch den Gemeindearzt mit der Rettung Martinsberg ins Landesklinikum Krems eingeliefert.

Vom Oldtimer selbst – einem Triumph Herald 1200 aus den 60er-Jahren – blieb nur ein Wrack übrig, das von den Feuerwehren Kottes-Purk und Gschwendt geborgen wurde. Die Wehren standen mit insgesamt 20 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz.

Für die Dauer der Bergung des Fahrzeuges war die Landesstraße für eine halbe Stunde gesperrt.