Polizei sucht Auto-Rowdy

Erstellt am 29. Juni 2011 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
FAHRERFLUCHT / Audi-Lenker zwang durch riskantes Überholmanöver Motorradfahrer zu Vollbremsung. Dieser kam zu Sturz.

FRIEDERSBACH /  Gleich mehrere Fahrzeuge hat am Fronleichnamstag der Lenker eines silberfarbigen Audi A4 überholt und dabei einen entgegenkommenden Motorradfahrer abgedrängt. Dieser wurde verletzt, der Autolenker setzte die Fahrt fort und wird nun von der Polizei dringend gesucht.

Von Zwettl in Richtung Krems war am 23. Juni gegen 10.25 Uhr ein 47-jähriger Motorradfahrer aus Krems unterwegs. Kurz vor der Stauseebrücke – in der lang gezogenen Kurve – kamen ihm mehrere Autos entgegen. Plötzlich überholte ein Richtung Zwettl fahrender Autolenker mehrere vor ihm fahrende Fahrzeuge, konnte den Überholvorgang aber nicht mehr rechtzeitig beenden und zwang den entgegenkommenden Motorradlenker zu einer Vollbremsung. Der Kremser konnte einen Zusammenstoß verhindern, kam aber auf das rechte Bankett und stürzte mit dem Motorrad in den Straßengraben. Der Biker erlitt eine Prellung der linken Schulter und wurde in das Krankenhaus Krems gebracht.

Der Audi-Lenker, der mit seinem Überholvorgang den Unfall auslöste, setzte seine Fahrt fort und wird nun von der Polizei wegen Fahrerflucht gesucht. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Zwettl unter Tel. 059133-3470. Diese werden vertraulich behandelt.