Schwelbrand in Scheune. Mann bemerkte den Brand. Bewohner löschten Brand mit Gartenschlauch.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 20. Januar 2020 (12:26)

Ein Mann bemerkte am Samstag, den 18. Jänner in der Früh um circa 8 Uhr Brandgeruch in der Scheune neben einem Wohnhaus.

Er handelte absolut richtig, indem er kurz Nachschau hielt und sofort die Feuerwehr über den Notruf 122 alarmierte. Da es sich offensichtlich nur um einen kleinen Schwelbrand in der Zwischendecke im Bereich des Kamins handelte, machten sich die Bewohner selbst mit Feuerlöscher und Gartenschlauch an die Brandbekämpfung. Kurze Zeit darauf traf die Feuerwehr Wurmbrand mit dem Tanklöschfahrzeug und dem Mannschaftsbus ein.

Unverzüglich rüstete sich ein Atemschutztrupp aus und rückte zum Brandherd vor. Mittels Axt und Motorsäge wurde die Zwischendecke geöffnet und die Glutnester abgelöscht. Brennbare Materialien im Bereich des Rauchfangs wurden entfernt und die nähere Umgebung mit Löschwasser getränkt, um ein erneutes Aufflammen zu verhindern. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet. Zur Brandursache können noch keine weiteren Angaben gemacht werden.