Privatbrauerei Zwettl steigerte Umsatz

Erstellt am 20. Jänner 2014 | 11:49
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bier
Foto: NOEN
Die Privatbrauerei Zwettl hat 2013 ihren Umsatz um 5,43 Prozent auf 23,3 Mio. Euro gesteigert.
193.000 Hektoliter Bier wurden ausgestoßen. Zuwächse gab es laut einer Aussendung vor allem bei Spezialbieren wie Bockbier und bei Bio-Bieren. Der für das Unternehmen wichtige "Export"-Markt Wien legte in der Gastronomie um sechs Prozent zu.

Neu: Limonaden und Fruchtsäfte

"Wir erkennen einen Trend zu Bieren mit 'Ecken und Kanten' abseits des Mainstreams. Genau solche Biere brauen wir im Waldviertel", betonte Zwettler-Chef Karl Schwarz. Vor allem im urbanen Bereich habe man daher mit sogenannten Premium-Bieren, wie das Achat Honigbockbier, stark zugelegt. Mit einem Ausstoß-Plus von elf Prozent auf 12.600 Hektoliter war auch die seit 2003 zur Zwettler Brauerei gehörende Bierwerkstatt Weitra erfolgreich.

Seit 2010 hat die Brauerei rund 15 Mio. Euro in den Ausbau und die Modernisierung des Standortes investiert. Die Bauarbeiten, in denen u.a. die Abfüll- und Filtrationstechnik erweitert wurden, sind Ende 2013 abgeschlossen worden. Ab Februar sollen nun auch Limonaden und Fruchtsäfte abgefüllt werden.