Fleischer Fröschl räumten ab

Erstellt am 30. Oktober 2021 | 11:18
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8215875_zwe43west_rappottenstein_froeschl_medai.jpg
Johann und Florian Föschl mit ihren ausgezeichneten Produkten.
Foto: privat
Auf zwei Gold- und eine Silbermedaille brachten es die beiden Fleischermeister Johann und Florian Fröschl aus Rappottenstein beim diesjährigen Internationalen Fachwettbewerb für Fleisch- und Wurstwaren in Klagenfurt.

Mit allen 50 zu erringenden Punkten bewertete die internationale Fachjury die „Feine Leberwurst“ und die „Saumaise“ aus dem Hause Fröschl. Für die Wurstsorte „Eggerlänger“ gab es 48 Punkte und Silber. „Wir haben fast den Einreichtermin für diesen Bewerb verpasst und verwendeten somit unsere für die Kunden produzierten Produkte. Normalerweise macht man für einen Wettbewerb ganz besondere Kostproben. Das ging sich diesmal nicht aus“, erzählt Johann Fröschl, der seinen Betrieb an Sohn Florian, der schon seine Meisterprüfung abgelegt hat, übergeben wird. Medaillen haben die Fröschls, die 15 Mitarbeiter haben und an die 50 Wurstsorten produzieren, viele. Bereits Johanns Vater nahm an Wettbewerben teil.