Cafeteria wieder geöffnet. Da wieder ausreichend Grundwehrdiener da sind, kann Einrichtung wieder öffnen.

Von René Denk. Erstellt am 20. November 2019 (08:17)
Freude über die wieder eröffnete Cafeteria auf Schloss Allentsteig. Im Bild: Felix Schönhacker, Christoph Hahn, Julius Schlapschy und Michael Hebenstreit (hinten von links) sowie TÜPl-Kommandant Herbert Gaugusch, Mauritz Abensperg und Traun sowie Truppenübungsplatz-Pressesprecher Dietmar Butschell.
René Denk

Die Cafeteria im Schloss , dem Sitz des Truppenübungsplatz(TÜPl)-Kommandos hat wieder geöffnet.

„Unsere Grundwehrdiener-Situation hat sich wieder stark verbessert. So konnten wir auch den Betrieb der Cafeteria wieder aufnehmen“, freut sich TÜPl-Kommandant Herbert Gaugusch. Im April standen nur neun von 33 kontingentierten Grundwehrdienern für den Betrieb des Lager Kaufholz und des Schlosses Allentsteig zur Verfügung, wodurch man die Cafeteria schließen musste. Jetzt ist man mit 26 von 33 Grundwehrdienern wieder gut bestückt.

Die Cafeteria, in der vom TÜPl-Kommandanten bis zum Grundwehrdiener alle Gäste willkommen sind, stellt gewisse Serviceleistungen sicher. Ohne diese können Veranstaltungen, bei denen man auf eine gewisse Verpflegung zurückgreifen muss, nicht mehr durchgeführt werden, wie beispielsweise Kommandantentagungen.

„Die Feldübungen sind oft sehr anstrengend. Einrichtungen wie die Cafeteria sind für die übenden Truppen besonders wichtig, damit sie sich danach stärken und erholen können“, betont Gaugusch im NÖN-Gespräch. Genauso sei die Cafeteria wichtig, wenn Schloss Allentsteig Repräsentationsaufgaben für ausländische Truppen erfüllen müsse.