Sitz des Heeres erstmals der Öffentlichkeit präsentiert

Erstellt am 07. Mai 2022 | 05:36
Lesezeit: 3 Min
Schloss Allentsteig ist heute der Sitz des TÜPl-Kommandos. Seit letzter Woche darf ein Teil davon besichtigt werden. Julius Schlapschy führt durchs Gemäuer.

Noch nie zuvor war das Schloss Allentsteig der Öffentlichkeit zugänglich. Bis 1938 war es in Privatbesitz, danach nutze es das Deutsche Reich als Sitz des Kommandos nach der Errichtung des Truppenübungsplatzes Allentsteig. Und auch während der russischen Besatzung diente es dem Militär als Sitz. „In dieser Zeit verschwand viel vom Mobiliar, sogar ziervolle Türstöcke wurden herausgerissen“, so Informations-Offizier Julius Schlapschy, der die allererste öffentliche Führung am vergangenen Samstag durchführte.

Als es nach der Besatzung an die Republik Österreich überging, wurde das Schloss am 8. Mai 1957 der Sitz des Truppenübungsplatz-Kommandos. Heute befinden sich darin Büros, Arbeits- und Besprechungsräume.

Zur Begrüßung der Gäste der ersten Schlossführung zeigt Schlapschy das große Wappen der Familie Hager mit der Jahreszahl 1544. Diese baute die Burg in ein Renaissance-Schloss um. Der Innenhof, dreigeschoßig mit Flachbögen über toskanischen Säulen, gehört zu den schönsten dieser Art. Schon allein diesen Innenhof bewundern zu können, ist der Besuch des Schlosses wert. Seit 2013 auch die Heeresforstverwaltung ins Schloss einzog, zieren jagdliche Trophäen die Arkaden. Auch der Ausblick vom Bergfried über Allentsteig ist wunderschön, allein der Aufstieg über die engen Treppen bis kurz unters Dach des 42 Meter hohen Turmes ist nicht jedermanns Sache. Informationsoffizier Julius Schlapschy erzählt freudvoll und prickelnd über die Geschichte des Schlosses, unweigerlich verbunden mit der Geschichte von Allentsteig und dem Truppenübungsplatz, von Quarzminen und bei Renovierungen entdeckten Symbolen. Dazu erzählt er persönliche Erlebnisse mit Nachfahren ehemaliger Schlossbewohner und auch die eine oder andere Sage.

Schlossführungen sind auch Initiative der Stadtgemeinde

Nachdem die TÜPl-Rundfahrten, die es seit 2015 gibt, so boomen, fragte Bürgermeister Jürgen Koppensteiner bei der TÜPl-Führung wieder an. „Nach der letzten ASTEG-Sitzung war es mit Kommandant Herbert Gaugusch fixiert, und wir hatten im Nu Termine für die diesjährigen Schlossführungen vereinbart“, so Schlapschy. Termine und Buchungen: www.allentsteig.gv.at/schlossfuehrungen