Schuss löste sich, Jäger tot

Erstellt am 14. Jänner 2014 | 23:59
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Tragischer Unfall / Bei Sturz dürfte sich ein Schuss aus dem nicht gesicherten Jagdgewehr gelöst haben und traf 60-Jährigen am Kopf.

OTTENSCHLAG / Tödlich endete ein nächtlicher Pirschgang am 10. Jänner für einen 60-jährigen Jäger aus dem Bezirk Amstetten. Eine Spaziergängerin fand am Samstag, 11. Jänner, um 10.30 Uhr im „Fischwald“ im Gemeindegebiet von Ottenschlag auf einem Forstweg eine leblose Person auf und alarmierte die Polizei.

Wie die anschließenden Erhebungen ergaben, dürfte der 60-Jährige aus St. Peter an der Au in seinem Jagdgebiet vermutlich in den Nachtstunden des 10. Jänner zu Fuß auf einem Forstweg zu seinem an der B 36 abgestellten Fahrzeug unterwegs gewesen sein, als er auf dem abschüssigen Weg auf einer vereisten Stelle zu Sturz kam. Dabei dürfte sich aus dem nicht gesicherten Jagdgewehr des Mannes ein Schuss gelöst haben, das Projektil traf ihn am Kopf. Er dürfte sofort tot gewesen sein.

Fremdverschulden kann von der Polizei ausgeschlossen werden.