Zwettls GFGF-Bewohner konnten vom Balkon zusehen. Der Filmabend wurde im Innenhof der GFGF abgehalten. Der Reinerlös der Veranstaltung geht an die Institution.

Von Franz Pfeffer. Erstellt am 13. August 2020 (06:15)
Ein schönes Ambiente bot der Innenhof des GFGF in Zwettl. Zentrumsleiterin Bettina Vogl, Manfred Haydn, Bruno Gorski, Herta Freund-Klopf, Bernhard Vielkind, Fritz Haslinger und Ulrike Haydn-Raab (von links). fo: pfeffer
NOEN

Auch heuer sorgte das Sommerkino Niederösterreich für humorvolle Kinoabende und bot für jeden Geschmack etwas an. Der Filmclub Zwettl organisierte gemeinsam bereits zum 9. Mal mit GFGF Zwettl (Gesellschaft für ganzheitliche Förderung und Therapie NÖ GmbH), einen Filmabend.

Gezeigt wurde der Film „Vom Gießen des Zitronenbaums“ am 7. August im Innenhof des GFGF in Zwettl. Die Abstände der Besucher wurden dementsprechend eingehalten und die Bewohner konnten vom Balkon aus zusehen.

Im Film läuft Elia Suleiman als unbeschwerter Flaneur los und erlebt eine Irrfahrt in die absurden Abgründe unserer Zeit. Kaum jemals hat sich die Erschütterung eines Beobachters so leichtfüßig in einer Komödie der Irrungen Ausdruck verschafft. Mit viel Lust an der Komik, die im Widerspruch liegt, gelingen in „Vom Gießen des Zitronenbaums“ grandiose Sketche.

Der gesamte Reinerlös des gut besuchten Abends geht an die Institution GFGF.