Beschwerde ging nach hinten los. Weil sich Anrainer über Autofahrer beschwerten, wurde Zebrastreifen überprüft. Jetzt soll er entfernt werden.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Januar 2019 (03:50)
Archiv/Markus Füxl
Wollen, dass der Zebrastreifen in der Waldrandsiedlung erhalten bleibt: Konstantin Doleschal, Sophie Strohmayr, Nadine Floh, Vanessa Krammer, Lukas Bruckner und Raphael Floh (vorne) sowie Gertrude Bruckner, Petra Bruckner, Leopold Bruckner und Franz Macek (hinten, v.l.).

„Hier wird nach dem Motto ‚Fresst oder sterbt‘ gehandelt. Wir werden uns zur Wehr setzen“, ist die Anrainerin der Waldrandsiedlung, Petra Bruckner erbost. Grund für ihren Ärger ist der Zebrastreifen wenige Meter vor dem Buswartehäuschen. Seit 20 Jahren verbindet er die sogenannte „Obere Waldrandsiedlung“ mit der „Unteren Waldrandsiedlung“. Jetzt soll er entfernt werden.


Mehr dazu