Sturz in leeres Fischbecken

Erstellt am 24. Juni 2014 | 13:48
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Rettung Notarzt Unfall Rotes Kreuz
Foto: NOEN, Einsatzdoku.at
Schwer verletzt / 51-Jährige dürfte einen Schwächeanfall erlitten haben und fiel in ein leeres Betonbecken.

Schwer verletzt wurde in den Vormittagstunden des Freitags eine Frau nach einem Sturz in ein Fischbecken.

Die 51-Jährige wollte am 20. Juni gegen 10 Uhr aus der Tiefkühltruhe eines Lagerraumes in Haimschlag Tiefgefrorenes holen.

Nachbar wurde durch Hilfeschreie aufmerksam

Dabei dürfte sie einen Schwächeanfall erlitten haben und stürzte in ein etwa 2,7 Meter tiefes, entleertes Betonfischhaltebecken, wo sie auf dem Boden liegen blieb. Durch die Hilfeschreie der Frau wurde ein Nachbar auf die Verletzte aufmerksam und verständigte die Rettung.

Die Feuerwehr Echsenbach rückte um 10.25 Uhr mit 22 Mann zur Bergung der Verunfallten aus. Mittels Steckleiter wurde ein Zugang für den Notarzt und die Helfer geschaffen, die die Verletzte über diese Leiter dann auch bargen.

Die Frau wurde mit schweren Beckenverletzungen mit dem Notarzthubschrauber ins Landesklinikum Krems eingeliefert.