Polizist und Diensthund "Lennox" sind Lebensretter. Witura und Lennox spürten Betrunkenen rasch auf.

Von René Denk und Martin Kalchhauser. Erstellt am 16. Januar 2019 (03:20)
René Denk
Der 49-jährige Großdietmannser Michael Witura von der Polzei-Diensthundestaffel Echsenbach und sein fünf Jahre alter Deutscher Schäferhund „Lennox“ orteten einen vermissten Betrunkenen im Dunkelsteinerwald und retteten diesem damit das Leben.

Raschen Erfolg hatte eine Suchaktion am Montag, 7. Jänner, im Dunkelsteinerwald. Ein Betrunkener (59) aus Unterbergern war dort in den Wald gelaufen und hatte sich im Schnee niedergesetzt. Für Polizeihund „Lennox“ und seinen Führer Michael Wituara von der Polzei-Diensthundestaffel Echsenbach war das Aufspüren des Mannes eine leichte Übung…

Gegen 21.30 Uhr hatte ein Lkw-Fahrer per Notruf gemeldet, dass auf der Landesstraße 109 von Unterbergern nach Mauternbach eine Person gelegen sei. Nachdem er sein Fahrzeug noch vor der Person anhalten hatte können, sei der Mann in der Folge rechts über die dort steil abfallende Böschung in den Wald verschwunden.

Für die Suche nach dem Abgängigen wurden Rotes Kreuz Krems und Feuerwehr Mautern alarmiert. Noch bevor die Helfer begannen, kam der 49-jährige Witura mit seinem fünf Jahre alten Deutschen Schäferhund „Lennox“ zum Notfallort. Nachdem der Hund zuerst nichts angezeigt hatte, nahm ihn der Polizist an die lange Leine und fand den betrunkenen Mann in rund 500 Metern Entfernung im Wald.

„Er hatte großes Glück. Wir haben ihn auf einer Böschungskante sitzend aufgefunden. Und nur etwa einen Meter weiter ging es steil bergab in einen Bach (den Halterbach, Anm.)“, erinnert sich Witura. „Dort hätten wir ihn vielleicht nicht mehr gefunden.“ Und durch den Absturz hätte er die Nacht, in der es Temperaturen um den Gefrierpunkt hatte, vielleicht nicht überlebt.

Der Großdietmannser betont, dass es zahlreiche Suchhundeeinsätze gibt, die nur „Teilerfolge“ bringen – man finde häufig nur Diebesgut und Einbruchswerkzeuge, nicht aber die Täter selbst. Umso mehr freut ihn der aktuelle Erfolg, vor allem natürlich, dass er mit seinem Hund ein Leben retten konnte.