Lkw mit Braugerste nach Unfall bei Pölla umgestürzt. 46-jährige Tschechin geriet bei Franzen mit ihrem Lkw in den Gegenverkehr und stieß gegen einen zweiten Lkw, den es in Folge über eine Böschung schleuderte. Die B 38 war vier Stunden gesperrt.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 04. August 2020 (14:53)

Eine 46-jährige tschechische Staatsbürgerin lenkte am 3. August kurz nach 10 Uhr einen Lkw samt Anhänger in Franzen auf der B 38 aus Rastenfeld kommend in Richtung Horn. Der Lkw samt Anhänger waren unbeladen. Auf dem Beifahrersitz befand sich ein 49-jähriger Tscheche.

Zeitgleich fuhr ein weiterer, 55-jähriger tschechischer Staatsbürger mit einem Sattelzugfahrzeug samt Anhänger in die entgegengesetzte Richtung. Der Anhänger war mit Braugerste beladen. Laut Zeugenangaben kam der Anhänger der Tschechin in einer Rechtskurve ins Schleudern und geriet auf die andere Fahrbahnseite. Der 55-Jährige prallte mit dem Sattelzug gegen den Anhänger, kam rechts von der Fahrbahn ab und fuhr über die dortige Böschung. Das Fahrzeug prallte gegen die dortigen Bäume und stürzte um.

Der 55-Jährige konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Beim Unfall erlitt er Prellungen im Bereich des rechten Fußes. Er wurde mit der Rettung in das Landesklinikum Zwettl gebracht. Nach einer ambulanten Behandlung wurde er in häusliche Pflege entlassen.

Zur Bergung des schwer beschädigten Sattelzuges wurde das Kranfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Krems angefordert. Zur Unterstützung und zum Abtransport des Sattelzuges war weiters ein Abschleppservice vor Ort. Die B 38 war von 13.45 Uhr bis 17.45 Uhr gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.