Wathose war nötig

Erstellt am 29. Oktober 2014 | 14:22
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 353
Foto: NOEN
/ Lenker eines Kleinbusses kam von der Fahrbahn ab und landete in einem überfluteten Graben. Fahrt konnte wieder fortgesetzt werden.

Einen eher ungewöhnlichen Einsatz hatten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Groß Siegharts. Bei einer Fahrzeugbergung war die Verwendung einer Wathose erforderlich.

Gegen 10 Uhr wurde die Wehr von den Kollegen aus Schönfeld zur Verstärkung alarmiert. Acht Mitglieder rückten mit drei Fahrzeugen zum Einsatzort in Richtung Schönfeld aus. Aufgrund der starken Regenfälle stand neben Wiesen und Feldern auch der Straßengraben randvoll unter Wasser. Der Lenker eines Kleinbusses kam mit seinem Fahrzeug über den rechten Fahrbahnrand hinaus und landete im überfluteten Graben. Aus eigener Kraft gab es für das Fahrzeug keinen Weg zurück auf die Straße, es lag mit der Bodenplatte auf.

Ein Feuerwehrmitglied musste mit der Wathose bekleidet in den Straßengraben steigen, um an den Felgen die Gurte zu befestigen, mit denen der Kleinbus mithilfe eines Kranes geborgen werden konnte. Da das Fahrzeug keine offensichtlichen Schäden abbekommen hatte, konnte der Lenker die Fahrt fortsetzen.