Zweimal auf Platz 1

Erstellt am 24. April 2013 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Redewettbewerb / Kathrin Fischer und Marlene Prinz landeten jeweils auf dem ersten Platz beim Landesjugendredewettbewerb.

SCHWEIGGERS / Zwei erste Plätze beim Landesjugendredewettbewerb gingen an Schülerinnen aus Zwettl und Schweiggers.

Kathrin Fischer, Schülerin der 8. Klasse der Neuen Mittelschule Schweiggers, erreichte in der Kategorie „Klassische Rede“ den 1. Platz. In ihrer Rede zum Thema „Ein Leben als Straßenkind – was wäre, wenn…“ zeichnete sie ein drastisches Bild von der sozialen Situation der betroffenen Kinder in Europa. Unter der Leitung von Deutschlehrer Bernhard Bachofner hatten sich fünf Schülerinnen im Vorbewerb der Konkurrenz gestellt.

Die Jury überzeugen konnte auch Marlene Prinz vom Zwettler Gymnasium und wurde für ihre Rede ebenfalls mit Platz 1 belohnt.

Im Sitzungssaal des NÖ Landtages präsentierten sich nicht wie üblich die Abgeordneten, sondern die Teilnehmer des NÖ Jugendredewettbewerbes. „Unsere Jugendlichen sind beeindruckend. Sie haben den Mut, ihre eigene Meinung in Worte zu fassen und sich zu sozial- und gesellschaftsrelevanten Themen klar und unmissverständlich zu äußern. Darauf ist Niederösterreich zu Recht stolz“, stellte Jugendlandesrat Karl Wilfing bei der Preisverleihung fest. Wilfing wies auch darauf hin, dass die Sieger das Land Niederösterreich offiziell beim Bundesredewettbewerb vom 25. bis 29. Mai in Wien vertreten werden.

In den Kategorien Klassische Rede, Spontanrede sowie dem Teambewerb Sprachrohr teilten die Jugendlichen ihre Meinung zu aktuellen Themen einem breiten Publikum mit. Mehr als 600 Jugendliche konnten bisher in 16 Einzelveranstaltungen antreten und zu einzelnen Themen Stellung beziehen.