Autoren mit Fantasie: "Schulhausromane" präsentiert

Erstellt am 28. Dezember 2017 | 04:50
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7126567_zwe51zwettl_schulhausroman2.jpg
Lehrerin Katharina Steurer, Direktorin Erna Stiermaier, Landesrätin Barbara Schwarz, Autorin Magda Woitzuck und Lehrerin Andrea Stiedl (vorne, v. l.) mit den Edelhofer Jungautoren bei der Präsentation des Schulhausromans in St. Pölten.
Foto: privat
Neue „Schulhausromane“ wurden präsentiert, darunter auch einer von Schülern der Fachschulen am Edelhof.

Auf Initiative von Bildungslandesrätin Barbara Schwarz startete dieses Schuljahr an den Landwirtschaftlichen Fachschulen Zwettl und Edelhof das Projekt „Schulhausroman“. Bei dieser Literatur-Initiative verfassten 23 Schülerinnen und Schüler vom Edelhof unter Anleitung der erfahrenen Autorin Magda Woitzuck einen Roman. Bei der Abschlussveranstaltung Mitte Dezember in St. Pölten präsentierten die Schüler bei einer Lesung stolz den druckfrischen Roman.

Die Abenteuergeschichte mit dem Titel „Niedlich, aber tödlich. Das Regenbogenschaf“ handelt von vier Jugendlichen, die alleine übers Wochenende im Internat übernachten. Anhaltende Schneefälle schneien die Schule ein, es gibt kein Entkommen. Die erfinderischen Schüler züchten ein fleischfressendes Regenbogenschaf. Entstanden ist eine turbulente Geschichte zwischen Lovestory und Psychothriller, die die große Fantasie und auch die Vorlieben der Jugendlichen für blutrünstigen Stoff zeigt.

Bereits 33 Schulhausromane

„Durch das Projekt Schulhausroman wird das kreative Schreiben der Schüler gefördert und gleichzeitig werden die Berührungsängste gegenüber der eigenen sprachlichen Kompetenz abgebaut“, betont Landesrätin Schwarz.

Die Edelhofer Schülerinnen und Schüler sind stolz auf ihren Roman, der über „Literaturhaus NÖ“ zu erwerben ist.

Auf Initiative des LiteraturHauses NÖ gibt es dieses Projekt, das in allen vier Vierteln des Landes durchgeführt wird, seit 2009 an Schulen in Niederösterreich, Wien und Kärnten. 33 Schulhausromane wurden von rund 700 Jugendlichen mit 23 österreichischen Autoren bereits geschrieben, gedruckt und öffentlich präsentiert. 100 lasen heuer aus ihren Werken vor.