Grüne schaffen Rekordliste. 30 Kandidaten, so viele wie noch nie, kandidieren in Zwettl. Fünf neue unter ersten zehn.

Von Markus Füxl. Erstellt am 13. November 2019 (09:58)
Die Zwettler Grünen wollen bei der Gemeinderatswahl im Jänner 2020 mit teilweise neuem Team durchstarten. Im Bild: Günter Widhalm, Ewald Gärber, Silvia Moser, Christine Herndler und Josef Koppensteiner.
M. Füxl

Mit einer historischen Liste treten die Zwettler Grünen bei der Gemeinderatswahl am 26. Jänner 2020 an: 30 Kandidaten, so viele wie noch nie, kandidieren dort.

Mit gewohnter Doppelspitze gehen erneut Obfrau Silvia Moser und Stadtrat Ewald Gärber auf den ersten beiden Plätzen ins Rennen. Dahinter folgen zwei neue Namen: Günter Widhalm kandidiert auf Platz drei und Christine Herndler auf Platz vier. Die aktuellen Gemeinderäte Eveline Pichler und Thomas Göschl belegen Platz fünf und sechs. Hinter ihnen folgen mit Sabine Fröhlich, Leon Binder und Josef Koppensteiner ebenfalls drei neue Kandidaten.

Gemeinderätin Gabriele Linser wird hochwahrscheinlich in der nächsten Periode nicht mehr im Gemeinderat sitzen — sie startet auf Platz zehn. „Mit der Liste setzen wir auf eine Mischung aus erfahrenen und neuen Leuten, die unterschiedliche Perspektiven einbringen. Wir haben eine riesige Streuung an Kompetenz“, erklärt Moser. Der 51-jährige Arzt Günter Widhalm aus Zwettl möchte sich vor allem bei Gesundheitsthemen einbringen:

„Ich will nicht am Stammtisch jammern, sondern Verantwortung übernehmen. Neu ist auch die 27-jährige Christine Herndler aus Moidrams. Sie ist Sozialpädagogin und möchte sich verstärkt für mehr Barrierefreiheit in der Stadt einsetzen: „Familien mit Kinderwagen oder Menschen mit Gehhilfen haben es besonders schwer“, sagt sie. Auch eine positive Innenstadtentwicklung ist ihr wichtig: „Ich kann mich noch erinnern, als ein DM und Niedermeyer in der Innenstadt waren“, meint sie.

Dem 54-jährigen Josef Koppensteiner sei als Alltagsradfahrer ein Verkehrskonzept ein Anliegen: „Seit 20 Jahren hat in Zwettl niemand nachgedacht, was man da ändern könnte. Fahrradfahrer und Fußgänger müssen gleichberechtigt behandelt werden.“

Ein Thema eint alle Kandidaten, sagt Moser: „Klimaschutz muss in der Gemeinde beginnen.“ Stadtrat Ewald Gärber ergänzt: „Der Hut brennt!“ Aktuell halten die Grünen im Bezirk fünf Mandate im Zwettler Gemeinderat und einen in Schwarzenau. Dort möchte man auch fix wieder antreten, sagt Bezirkssprecher Andreas Piringer. Gespräche für Kandidaturen in anderen Gemeinden laufen aktuell, mehr möchte Piringer noch nicht dazu sagen.