Zwettl

Erstellt am 12. Oktober 2018, 04:00

von NÖN Redaktion

NÖ Baupreis: Wohnhaus als Vorzeigeprojekt. Wohnhaus in der Propsteigasse wurde wieder als vorbildlich ausgezeichnet.

Das Wohnhaus in der Propsteigasse in Zwettl, das Regina und Michael Wittmann (2. und 3. v. l.) in Auftrag gaben, wurde abermals ausgezeichnet, und zwar mit dem 2. Platz beim NÖ Baupreis. Im Bild Landesinnungsmeister Robert Jägersberger (l.), Architekt Horst Zauner (M.), der das Gebäude plante, Baumeister Rene Zinner von der Georg Fessl GmbH, die das Haus errichtete, Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, der den Preis übergab, und Bauherrn-Sohn Johannes Wittmann.  |  Landesinnung Bau NÖ/Andreas Buchberger

Den 2. Platz beim NÖ Baupreis, der am 3. Oktober vergeben wurde, gab es für das Wohnhaus in der Propsteigasse, das Architekt Horst Zauner im Auftrag des Bauherrn Michael Wittmann plante und das von der Firma Georg Fessl errichtet wurde.

„Anstelle eines in die Jahre gekommenen Altbaus reihen sich heute vier kubische Baukörper des neu errichteten Mehrfamilienhauses, dem ansteigenden Verlauf der Propsteigasse folgend, rhythmisch aneinander“, heißt es dazu seitens der Jury. „Trotz der beengten örtlichen Gegebenheiten und des herausfordernden topografischen Geländes entstehen sieben baulich äußerst hochwertige Startwohnungen.

Der schwierigen Belichtungssituation des Nordhangs geschuldet, werden durch die leicht verschränkte Ausrichtung und die durchdachten Gebäudeöffnungen optimale Tageslichtverhältnisse im Inneren geschaffen.“ Das Gesamtergebnis sei ein „Vorzeigebeispiel einer gelungenen baulichen Nachverdichtung in einer historisch gewachsenen Altstadt mit kleinstädtischem Gepräge in vortrefflicher Ausführungsqualität.“