Zwettl

Erstellt am 15. November 2018, 05:00

von Brigitte Lassmann-Moser

Radwege bitte warten. Grüne ersuchten Land um Unterstützung zum Ausbau des Wegenetzes für Radler in Zwettl. ÖVP lehnte ab.

Symbolbild  |  GNT STUDIO/Shutterstock.com

Abgeordnete Silvia Moser und ihre Kollegin Helga Krismer von den Grünen stellten im Landtag im Zuge ihrer Initiative zur Förderung des Umstiegs auf das Rad den Antrag auf Ausbau der Radinfrastruktur in der Stadt Zwettl. Dieser wurde von der Mehrheitspartei ÖVP abgelehnt.

„In der Stadt Zwettl fehlt ein Radwegekonzept völlig, ein solches ist dringend zu erstellen!“, fordert Silvia Moser. „Es besteht Bedarf an folgenden Radwegen: im Stadtzentrum entlang der Landstraße, Hamerlingstraße und Kuenringerstraße; vom Zentrum zu den Wohngebieten führend entlang der Weitraer Straße, Gerungser Straße, Allentsteiger Straße und Kremser Straße.“

Durch die Elektrofahrräder sei es auch in der topografisch herausfordernden Stadt Zwettl möglich, Alltagswege mit dem Rad zu erledigen. Moser: „Es ist besonders wichtig, diesen Trend zu unterstützen und kurze, sichere Radwegeverbindungen und geeignete Radabstellplätze im Rahmen eines umfassenden Radwegekonzepts zu schaffen.“

Den beiden Abgeordneten ist klar, dass der Radverkehr grundsätzlich Angelegenheit der Gemeinden ist. „Leider können sich zahlreiche Gemeinden aufgrund der knappen Finanzausstattung die Errichtung der klima- und verkehrspolitisch enorm wichtigen Radwege nicht leisten“, so Moser. Deshalb der Antrag an die Landesregierung, die Finanzierung der Planung und Errichtung eines Radwegenetzes in der Stadt Zwettl sicherzustellen.

Verkehrskonzept für Innenstadt

„Die Gemeinden werden schon jetzt seitens des Landes bei der Planung und Umsetzung von Radwege-Projekten unterstützt. Sollte eine Gemeinde ein entsprechendes Projekt beschließen, würden sie natürlich durch die Experten des Landes und die Mobilitätsmanager unterstützt“, erklärt dazu ÖVP-Abgeordneter und Bürgermeister Franz Mold. „Eine solche Initiative kann aber nur von der Gemeinde ausgehen, da sie diesen Radweg finanzieren und betreiben müsste.“

In Zwettl werde gerade ein Verkehrskonzept für die Innenstadt erarbeitet und voraussichtlich im Frühjahr nächsten Jahres zur Diskussion gestellt. In dieses sollen auch die Radwege einfließen.