Stadtamt nach zwei Jahren Umbauzeit eröffnet. Nach knapp zwei Jahren Umbauzeit und 5,3 Millionen Euro Kosten freut sich die Zwettler Stadtgemeinde über ein modernisiertes Amtsgebäude.

Von Angelika Koll. Erstellt am 19. Juni 2019 (04:54)
Angelika Koll
Feierliche Eröffnung des Stadtamtes: Architekt Gerhard Macho, Bürgermeister Franz Mold, Pfarrerin Birgit Schiller, Landesrat Ludwig Schleritzko, Pfarrer Thomas Kuziora, Stadträtin Andrea Wiesmüller, Bezirkshauptmann Michael Widermann und Landtagsabgeordnete Silvia Moser (von links).

Das neue Stadtamt Zwettl wurde am 15. Juni nach den Umbauarbeiten wieder eröffnet.

Knapp zwei Jahre sind seit Beginn der Bauarbeiten vergangen, doch „nun ist der Tag gekommen, an dem wir unser Stadtamt wieder in Betrieb nehmen können“, begrüßte Bürgermeister Franz Mold stolz beim Eröffnungsfestakt. 52 moderne Arbeitsplätze wurden geschaffen, die Arbeiten kosteten 5,3 Millionen Euro. „Ziel war es, eine einladende Atmosphäre zu schaffen“, sagte Mold, damit sich die Bürger der Stadtgemeinde wohlfühlen und gerne mit ihren Anliegen hierher kommen.

„Das sind Räume, die zu einem guten Miteinander führen zwischen denen, die hier arbeiten und denjenigen, die mit ihren Anliegen kommen“, betonte Bezirkshauptmann Michael Widermann in seiner Rede.

Architekt Gerhard Macho gab einen kurzen Überblick über die Etappen des Umbaus und betonte, wie wichtig die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten war, denn: „Der Umbau eines bestehenden Amtsgebäudes im Betrieb steckt voller Überraschungen“. Landesrat Ludwig Schleritzko gratulierte zum Projekt und schloss angesichts der Wetterlage mit den Worten: „Gegen diese Schwüle hilft des Bieres Kühle“.

Neues Logo enthültl

Die Segnung des Stadtamtes erfolgte durch die evangelischen Pfarrerin Birgit Schiller und Stadtpfarrer Thomas Kuziora gemeinsam. Schließlich bedankte sich auch Stadträtin Andrea Wiesmüller für die vielen Stunden an geistiger und körperlicher Arbeit, die für dieses Projekt aufgewendet wurden und sagte: „Wir dürfen gespannt sein, wie dieses Haus unsere Arbeit im Inneren und Äußeren prägen wird“.

Nach der Segnung wurde das neue Logo der Gemeinde enthüllt und das Stadtamt konnte besichtigt werden. Der Festakt wurde vom Musikverein C.M. Ziehrer musikalisch untermalt.