„Wald.Lesungs.Viertel“: Jubiläum in der Coronazeit. Das „Wald.Lesungs.Viertel“ bietet trotz Corona zum fünften Geburtstag ein Programm aus Text und Musik.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 07. August 2020 (06:31)

Zahlreiche Veranstaltungen sind in diesem Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Doch das Wald.Lesungs.Viertel findet statt. Am 4. und 5. September können sich Besucher bereits zum fünften Mal auf unterschiedliche Lesungen freuen. Musikalische Einlagen runden das Programm ab.

Mit einem originellen Leseort am Freitag, begegnen die Veranstalter den derzeitigen räumlichen Einschränkungen. In dem sorgsam inszenierten landwirtschaftlichen Gebäude am Wurmhof Thaller soll genügend Platz für alle Abstandsregeln zur Verfügung stehen. Die Lesung am Samstag findet im Wald statt. Wind und Weite sollen dort Schutz vor Erregern bieten.

Das Wald.Lesungs.Viertel kann auch dieses Jahr mit hochwertigem Programm aufwarten. Am 4. September um 19.30 Uhr wird Julya Rabinowich am Wurmhof lesen, begleitet von der Improvisationsmusik der Formation Saitenfalter rund um den Heidenreichsteiner Percussionisten Raphael Schuster.

Am Samstag, dem 5. September startet um 13 Uhr in Syrafeld die Waldlesung — bei Schlechtwetter wird wieder im Wurmhof gelesen. Bei einem gemeinsamen Spaziergang entlang des Zwettl-Flusses wird Helena Adler Auszüge aus ihrem aufsehenerregenden Debütroman „Die Infantin trägt den Scheitel links“ vortragen, und Xaver Bayer wird aus seinem jüngsten Erfolg „Geschichten mit Marianne“ lesen.

Die „kammermusikalischen Alchemisten“ von Turumtay Zaric frischen das Programm der beiden Autoren zwischendurch mit ihren musikalischen Interpretationen auf.

Für Verpflegung und Sitzmöglichkeiten für die Gäste wird gesorgt. Ein Ticket ist übrigens für die Hoflesung am Freitag und für die Waldlesung am Samstag gültig. Nähere Infos und Kontaktmöglichkeiten unter: www.waldlesungsviertel.at