Wehr ist entsetzt: Feuerwehr zugeparkt

Erstellt am 28. Dezember 2018 | 05:48
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
FF Zwettl-Stadt
In mehreren Reihen parkten Autos vor den Ausfahrten der Feuerwehr Zwettl-Stadt. Ein Ausfahren war nicht möglich. 
Foto: FF Zwettl-Stadt
50 Pkw parkten vor den Ausfahrten der Zwettler Stadtfeuerwehr. „Zu faul zum Gehen“, so Floriani Matthias Hahn.

ZWETTL | Kaum zu glauben: Geschätzte 50 Autos verstellten am 21. Dezember zur Mittagszeit Ausfahrten und Vorplatz der Zwettler Stadtfeuerwehr. Die Fahrzeuge parkten sogar direkt vor den Garagenausfahrten.
Bei Kommandant-Stellvertreter Matthias Hahn sorgte die Aktion für Kopfschütteln: „Die Autofahrer hätten mindestens 15 Minuten gebraucht, um auf einmal wegzukommen. Wären wir zu einem Einsatz gerufen wordne, wäre das ein Wahnsinn gewesen!“ Bei rund 270 Einsätzen im Jahr wäre das nicht unwahrscheinlich.
Was war der Grund für das Parkchaos? Zwei Busse dürften Schulkinder von einem Skikurs zurückgebracht haben. Die Busse standen auf dem offiziellen Busbahnhof.

„Die Eltern waren zu faul, um sich auf dem Parkplatz gegenüber der Feuerwehr zu stellen, und über die Straße zu gehen“, sagt Hahn, und weiter: „Selbst wenn der Kampparkplatz voll gewesen wäre, was ich bezweifle, wäre das Parkdeck nur 180 Meter weit entfernt. Dass man diese Strecke nicht zu Fuß schafft, glaube ich nicht.“

Der gesunde Hausverstand sollte einem sagen, dass man sich nicht vor eine Feuerwehrausfahrt stellt.

Kommandant-Stellvertreter Matthias Hahn

Mindestens eine halbe Stunde waren die Ausfahrten für die Feuerwehr versperrt. Dass sich Pkw oder Busse mitten auf dem Vorplatz stellen, komme immer wieder vor, trotz zweier Verbotsschilder.
Von Anzeigen möchte Matthias Hahn aber absehen. „Ich appelliere an die Vernunft der Autofahrer. Eine Feuerwehrausfahrt ist kein Parkplatz, auch nicht für nur zehn Minuten.“

Stattdessen fotografierte die Feuerwehr die Szene und postete das Bild auf ihrer Facebook-Seite. „Wir wollen der Öffentlichkeit einfach klar machen, dass das nicht in Ordnung ist“, so Hahn.
Die meisten Facebook-Nutzer dürften hinter den Florianis stehen. An die 300 Mal wurde das Posting in kürzester Zeit geteilt. Die Kommentare unter dem Bild gehen in eine eindeutige Richtung, so schreibt etwa eine Userin: „Traurig so viel Hirnlosigkeit...“.

Umfrage beendet

  • Ausfahrt zugeparkt: Wie sollte sich die Feuerwehr verhalten?