Jahresbilanz: Platz 58 unter 1.000 für Kastner

Erstellt am 25. Jänner 2017 | 04:02
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6813438_zwe04zwettl_kastner_jahrespressemeldung.jpg
Prokurist Stefan Kastner, die Geschäftsführer Andreas Blauensteiner, Herwig Gruber und Christof Kastner, Rainer Neuwirth und Horst Moser (v.l.) beim Jahrespressegespräch im Kastner KochStudio am Standort Wien.
Foto: NOEN, Kastner
Der Zwettler Lebensmittelgroßhändler Kastner gehört zu den umsatzstärksten Unternehmen Österreichs.

Dank innovativer Konzepte und einem hoch motivierten Team konnte Kastner 2016 kräftig wachsen und den Umsatz auf 212 Millionen Euro steigern. Mit rund 830 Mitarbeitern steigt der Umsatz um fast 3 % zum Vorjahr. Laut dem Jahrbuch der Wirtschaft Niederösterreich belegt Kastner damit Platz 58 im Ranking der 1.000 umsatzstärksten Unternehmen in Niederösterreich und steigert sich zum Vorjahr um sechs Plätze. Kastner gehört laut „Trend“ zu den Top 400 Unternehmen Österreichs.

Seit Jahren ist nachhaltiges Wirtschaften und das Tragen sozialer Verantwortung für Kastner selbstverständlich. Dies umfasst viele Projekte und Maßnahmen im Bereich der Biodiversität, dem Einsatz ressourcenschonender Materialien beim Bau und der Renovierung von firmeneigenen Gebäuden und die Unterstützung regionaler und überregionaler CSR Projekte. Dieses Engagement brachte der Firmengruppe auch im vergangenen Jahr wieder Preise ein.

„Mit dem WebShop haben wir den Anspruch, das beste E-Commerce-Erlebnis in der Branche zu schaffen.“

Christof Kastner

Auch am eigenen Firmengelände wird im Rahmen der ökologischen Betriebsarealgestaltung Biodiversität gemeinsam mit dem Ökokreis aktiv umgesetzt. Durch die vollständige Umstellung aller Kastner-Standorte auf Ökostrom können jährlich 1.500 Tonnen CO eingespart werden.

Kastner treibt die Expansion von Nah&Frisch weiter voran. Der Fokus liegt dabei auf der Kooperation mit selbstständigen Kaufleuten und der Sicherung der Nahversorgung in den Regionen. Insgesamt wurden 2016 dreizehn zusätzliche Standorte, und damit mehr als doppelt so viele wie im vorangegangenen Jahr, neu eröffnet.

Von Grund auf neu entwickelter WebShop

Um den Vorgaben der Registrierkassenpflicht und der Registrierkassensicherheitsverordnung zeitgerecht zu entsprechen, wurden sämtliche betroffenen Kassensysteme pünktlich aktualisiert. Zudem wird für heuer ein komplett neues Kassensystem für Kastner Nah&Frisch Kunden zur Verfügung stehen. Dieses System wird ein neuer Meilenstein für die interne Organisation selbstständiger Kaufleute. Damit einhergehend wird das seit 25 Jahren angebotene Lohnverrechnungs- und Buchhaltungsservice für Nah&Frisch-Kaufleute ausgebaut.

Im Vorjahr präsentierte Kastner nicht nur den modernisierten Abholmarkt Zwettl, sondern auch den von Grund auf neu entwickelter WebShop. „Mit diesem haben wir den Anspruch, das beste E-Commerce-Erlebnis in der Branche zu schaffen. Dies bedeutet, jeden Aspekt neu zu denken, unseren Kunden genau zuzuhören und für sie die optimale Lösung umzusetzen. Das Ergebnis ist ein äußerst benutzerfreundliches und durch unglaubliche Leistung bestechendes Werkzeug für den professionellen Anwender“, so Christof Kastner, geschäftsführender Gesellschafter.

Umfrage beendet

  • Bist du stolz auf unsere erfolgreichen Unternehmen?